Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1752 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 >


Andre N hat am 02.07.2012 18:24:23 geschrieben :

Was soll das?
Selten so einen von klischees geprägten Bericht gelesen, wo beziehen sie denn bitte ihre Informationen? Das Sprichwort "1 schlechter Apfel verdirbt 100 andere" haben sie ja scheinbar tatsächlich zu ihrem Lebensmotto gemacht, verallgemeinernd und pauschilisierend. Ich höre selber gerne Heavy Metal, ich bin 16 Jahre alt und habe noch NIE in meinem Leben Ärger mit dem Gesetzt gehabt, weder Drogen genommen oder mich geprügelt. Dass sie hier die gesamte Heavy Metal Szene durch und durch über einen Kamm scheren zeugt nicht grade von einem großen Szeneverständnis, sondern eher von jemandem der sich mit oberflächlichen Berichten als Experten darstellen möchte. Um Gottes Willen, suchen sie mal nach Informationen über diese Musikrichtung und ihre Subkultur ohne einzig und allein auf die negativen Dinge zu achten.

Gruß
Andre

PS: Ich höre auch gern Klassische Musik, Wagner ist mir am liebsten .
 
Kommentar: Vermutlich beziehen Sie sich auf "Was Sie über Heavy Metal wissen sollten". Woher ich meine Informationen u.a. beziehe, können Sie dort den Anmerkungen entnehmen.

Ich achte "allein auf die negativen Dinge", weil ich mit meinen Schriften vor diesen warnen möchte. Wer vor Drogen warnt, wird auch nicht auf deren positive Seiten eingehen.

Johannes Kaplan hat am 29.06.2012 14:31:29 geschrieben :

Tötungsdelikt
Diese Nachrichtenmeldung über ein Tötungsdelikt des Sängers der Gewaltmusik-Gruppe "Lamb of God" könnte für Sie von Interesse sein: http://unterhaltung.t-online.de/randy-blythe-saenger-von-lamb-of-god-in-prag-verhaftet/id_57586766/index?news
 
Kommentar: Danke!

Johannes Kaplan hat am 12.06.2012 16:43:35 geschrieben :

Lärm
Zum Thema "Lärm" - wenngleich abseits der Gewaltmusik - möchte ich Sie gerne auf folgende Netzangebote aufmerksam machen:

http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/laerm-greift-an-die-unterschaetzte-umweltgefahr?documentId=10814146

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/159260/index.html

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Johannes Kaplan
 
Kommentar: Danke, auf diese Sendung hatte ich im letzten GMNB hingewiesen! Interessant übrigens, dass der Nachspann mit dröhnender Metal-Musik unterlegt war, obwohl es in der Sendung nicht um Musik ging. Quasi ein P.S.: Auch das ist Lärm!

Johannes Kaplan hat am 01.06.2012 21:22:22 geschrieben :

Zeitungsartikel
Dieser etwas ältere Zeitungsartikel über eine Bürgerinitiative gegen Lärmbelästigung durch eine Gewaltmusik-Veranstaltung könnte für Sie von Interesse sein.
http://www.allgemeine-zeitung.de/region/alzey/vg-woerrstadt/woerrstadt/11771280.htm
 
Kommentar: Danke!

Johannes Kaplan hat am 30.05.2012 00:53:55 geschrieben :

Kurzmeldung
Diese Kurzmeldung aus Rheinland-Pfalz könnte für Sie von Interesse sein: http://www.swr.de/nachrichten/rp/ludwigshafen/-/id=1652/kt7kyr/index.html#meldung97716

Gestatten Sie mir, diese Meldung mittels Zitat festzuhalten.
"Koblenz
Anwohner müssen Lärm spielender Kinder tolerieren
Das Oberverwaltungsgericht hat entschieden, dass Anwohner eines Parks in Maxdorf den Lärm spielender Schüler akzeptieren müssen. Damit wurde die Klage einer Frau im Berufungsverfahren abgewiesen. Die Richter begründen ihr Urteil damit, dass Kinderlärm von der Gesellschaft toleriert werden müsse. Geräusche spielender Kinder seien Ausdruck ihrer Entwicklung und daher grundsätzlich zumutbar. Das Gericht berücksichtigte nach eigenen Angaben auch den Umstand, dass der Spielplatz in einem Park in Maxdorf durch die benachbarte Schule mehr genutzt wird als einer in einem reinen Wohngebiet. Trotzdem müssten Anwohner den Lärm in Kauf nehmen, weil die Kinder nur in den Schulpausen hier spielten und an vier Tagen in der Woche nachmittags. Das Verwaltungsgericht Neustadt hatte der Frau in erster Instanz Recht gegeben. Dass die Klage im Berufungsverfahren jetzt abgewiesen wurde, könnte sich auf Lärmklagen in anderen Gemeinden auswirken."
 
Kommentar: Danke! Nicht erstaunlich nach der geänderten Gesetzeslage ...

!!11 hat am 25.05.2012 11:49:38 geschrieben :

Wirkung von Musik
http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/was-wir-noch-nicht-wissen/wirkung-musik100.html
Das habe ich heute morgen zufällig im Fernsehen gesehen.
 
Kommentar: Danke!

Daisy hat am 20.05.2012 10:33:04 geschrieben :

@ Klassik ist Schrott
"Hat Ihre Hetzschrift nur eine Menschenseele gekauft?" - Ja, ich zum Beispiel!

Dass ausgerechnet jemand wie Sie Herrn Miehlings Buch als "Hetzschrift" bezeichnet, ist schon krass!

Herr Miehling setzt sich mit der Thematik ganz und gar sachlich auseinander.
Dagegen Ihr Beitrag:
Sie bezeichnen in grob abfälliger und beleidigender Weise Klassik als "Müll" und "erbärmlichen Tand" und Klassikhörer als "kranke Kreaturen" - nichts als dumpfe Verunglimpfung ohne den leisesten Hauch einer Begründung.
Das entspricht doch wohl schon sehr viel mehr der Definition von Hetze!!!
Dasselbe gilt für die Ergüsse etlicher anderer Gewaltmusikfans, die Herrn Miehling auch noch persönlich beleidigen.
 

Johannes Kaplan hat am 18.05.2012 22:09:02 geschrieben :

Chaos und Randale
Diese Zusammenstellung von Berichten über Chaos und Randale bei Konzerten der Gewaltmusik-Stilrichtung "Metal" kann ich Ihnen wärmstens empfehlen: http://www.metal-hammer.de/magazin/features/article294313/chaos-und-randale-im-metal.html
 
Kommentar: Danke!

Johannes Kaplan hat am 16.05.2012 01:40:12 geschrieben :

Behördliches Auftrittsverbot / Musik im Straßenverkehr
Diese Meldung über ein behördliches Auftrittsverbot für die Gewaltmusik-Gruppe "Marduk" könnte für Sie von Interesse sein: http://www.metal-hammer.de/news/meldungen/article294207/marduk-behoerdliches-auftrittsverbot-in-weissrussland.html

Einen interessanten Beitrag über Musik im Straßenverkehr in der heutigen Ausgabe der ZDF Sendung "Drehscheibe" können Sie unter dieser Adresse abrufen: http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1642226/drehscheibe-am-15-Mai-2012
 
Kommentar: Vielen Dank! Wenn ich Sie nicht hätte ...

!!10 hat am 11.05.2012 17:26:01 geschrieben :

Ihre kranken Thesen
Ich liebe Einträge von Leuten, die behaupten, andere hätten keine Ahnung von Musik, aber höchstwahrscheinlich schon bei der Erklärung des Begriffes "kleine Terz" scheitern würden, einfach.
@Klassik ist Schrott
[quote]Hat Ihre Hetzschrift nur eine Menschenseele gekauft?[/quote]
Unsere Englischlehrerin(Christa Jenal, vielleicht haben Sie schon von ihr gehort) wollte sich das Buch "Gewaltmusik, Musikgewalt" kaufen, was daraus wurde, weiß ich jedoch nicht.
Oh, und http://www.stupidedia.org/stupi/Bassist das habe ich zufällig in den Weiten des Netzes gefunden.
Darin heißt es unter anderem "Das wichtigste für einen Bassisten ist, dass er mit seinem Ton den er einmal im Takt spielt die Zuhörer mindestens zwei Zentimeter über den Boden donnert, was auch schon die Funktion des Basses in der Musik erklärt: Der Bass ist im klassischen Sinne kein Musikinstrument, sondern ein manipulatives Werkzeug, das dafür sorgt, dass die Zuschauer oder Zuhörer eines Konzertes tanzend erscheinen lässt, obwohl sie eigentlich nur versuchen den Ort des Konzertes zu verlassen, was ihnen selbstverständlich ohne wirklichen Bodenkontakt nicht gelingen kann. Der Erfolg vieler untalentierten Musikgruppen lässt sich so erklären, da der unbedarfte Beobachter dieses Schauspiels der Meinung ist, die Musik der jeweilige Gruppe könne Menschen fesseln, was ja nicht der Fall ist. Der Bass ist verantwortlich, dieses Teufelswerkzeug. Man merke sich: Je lauter der Bass, desto schlechter die Musik!"
Auch wenn es sich wahrscheinlich um Satire handeln soll, ist der letzte Satz meiner Meinung nach wahr; man denke an Techno.
 

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 >

Nach oben