Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1752 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 >


Johannes Kaplan hat am 23.10.2015 22:44:09 geschrieben :

Gewaltmusik und Gewalt
Diese Meldung könnte für Sie von Interesse sein:
https://www.rockhard.de/news/newsarchiv/newsansicht/41969-danzig-polizei-ermittelt-wegen-gewalt-gegen-fan.html
 
Kommentar: Danke!

Frank Arnold hat am 15.10.2015 13:35:44 geschrieben :

Flüchtlingskrise: Der Niedergang Deutschlands droht
Sehr geehrter Herr Dr. Miehling,

Auch ich möchte mich herzlich für Ihre offenen und wahren Worte sowie den Mut, diese ausgesprochen zu haben, bedanken. Sie können gewiß sein, dass viele so denken wie Sie. Leider haben viele nicht den Mut, sich öffentlich zu äußern, oder sind - noch - zu bequem dazu. Ich sehe es als meine Aufgabe an, diese Menschen mit meinen bescheidenen Mitteln dazu zu ermuntern, sich wieder Gehör zu verschaffen.

In diesem Sinne mit Ihnen verbunden, verbleibe ich mit den besten Wünschen und Grüßen!

Frank Arnold
 
Kommentar: Vielen Dank!   

Niklas hat am 14.10.2015 13:55:15 geschrieben :

.
Ich bitte darum, werter Herr Miehling! Schliesslich haben Sie ja auch kein Problem damit, die tumben Aussagen in den Zuschriften von manchen Ihrer Befürworter zu deren Schande hier zu veröffentlichen. Im Übrigen beziehe ich mich auf die Schlagzeile von einem Beitrag aus der Online-Version der BILD-Zeitung, den Sie selbst auf Ihrer "Gewaltmusik"-Facebookseite verlinkt haben. Konsequenterweise müssten Sie demnach auch die BILD-Zeitung als "primitiv" bezeichnen bzw. die Medien, die Sie bevorzugt als Quellen zur Untermauerung Ihrer "Thesen" und Ihrer sonstigen Ansichten nutzen.

Übrigens: "Boris" ist mein zweiter Vorname, werter Herr Michael.  
 
 
Kommentar: Ich hatte in Erinnerung, dass Sie einmal Niklas Boris als Ihren vollen Namen genannt hätten. Aber es ist nicht erstaunlich, dass Sie die Anonymität vorziehen. 

Der Unterschied zwischen der Bild-Meldung und Ihrem Kommentar besteht darin, dass sich die Meldung auf eine Tatsache bezog, während Ihr Kommentar frei erfunden ist und nur der Verächtlichmachung meiner Person dient. 

Niklas hat am 13.10.2015 13:44:46 geschrieben :

In Bezugnahme auf das aktuelle Posting auf Ihrer &amp;quot;Gewaltmusik&amp;quot;-Facebookseite
Lieber Herr Miehling,
amüsant wäre doch auch eine folgende BILD-Schlagzeile:
"Impotenter Musiker: Freiburger Schulpianist zeigt Referendarin seinen Minischwanz"

Herzlichst,
Ihr Niklas
 
Kommentar: Das ist so primitiv, dass ich es zu Ihrer Schande nicht lösche, Herr Boris!

BK hat am 10.10.2015 14:04:26 geschrieben :

....
Zu Ihren neuesten Ergüssen auf DZiG:
Es ist mir nach wie vor völlig unverständlich, warum auch intelligente Menschen wie Sie nicht verstehen, was das Grundrecht der Meinungsfreiheit bedeutet. Grundsätzlich ist dies ein Verbot staatlicher (!!) Repressionen gegen die Äußerung einer Meinung in der Öffentlichkeit. ABER: Das Grundrecht darf beschnitten werden, wo es höherrangige andere Rechte VERLETZT (Das sind in etwa Art. 1 GG sowie Strafrechtsparagraphen).

Wenn jemand in der Öffentlichkeit Äußerungen trifft, die geeignet sind, den Frieden bzw. die freiheitlich-rechtstaatliche Grundordnung zu gefähren, ist derjenige STRAFRECHTLICH in vollem Umfang zu verfolgen.
Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit besteht AUSSCHLIESSLICH im Verhältnis Staat und Bürger. Dem Staat ist es verboten, zu zensieren.

Eine Zeitung oder ein anderes privates Medium kann z. Bsp. frei wählen, welche Artikel und Kommentare es zulässt und welche nicht. Eine Löschung von Artikeln oder Kommentaren, die den allg. Richtlinien des Mediums widersprechen, ist KEINE Beschneidung der Meinungsfreiheit.
Ebenso verstehen Leute wie Sie offenbar die beißende Ironie dahinter nicht, wenn sich Leute wie Thilo Sarrazin oder ähnliche Wirrköpfe öffentlich (!!) mittels eines groß aufgelegten Buches beklagen, dass man das, was sie auf hunterten von Seiten hunderttausendfach veröffentlicht haben, ja gar nicht mehr sagen dürfe, weil keine Meinungsfreiheit mehr herrsche. Das ist ein Treppenwitz, und ich ganz ehrlich gesagt intellektuell nicht in der Lage, nachzuvollziehen, was in diesen Wirrköpfen vorgeht, wenn sie solche Behauptungen aufstellen und das auch noch ernst meinen.

Ach ja....es ist ebenso KEIN Beschnitt der Meinungsfreiheit, wenn diverse Buchhandlungen sich weigern, ein bestimmtes Buch ins Programm zu nehmen...ein Privatunternehmen kann tun und lassen was es will. Und wenn eine Buchhandlung sagt, dass sie dieses Buch nicht führt, ist das halt Pech und hat mit Zensur nichts zu tun.

Noch eine Sache, die ich sehr lustig finde: Leute wie Sie oder die erwähnten Wirrköpfe posaunen ihre Meinung laut in die Welt hinaus und schreien Zeter und Mordio, wenn sie massenhaft Widerspruch ernten. Meinungsfreiheit! Meinungsfreiheit!
Meinen Sie das wirklich ernst?? Es ist eines jeden gutes Recht, mir seine Meinung zu sagen. Mir muss diese Meinung aber nicht gefallen, und da wir ja, nich wahr, Meinungsfreiheit haben, darf ich demjenigen auch ganz klar sagen, dass ich seine Meinung auf gut Deutsch Scheiße finde. Wenn man das Echo nicht vertragen kann, sollte man halt den Mund halten.
 
Kommentar: Ich kann in dem, was Sie hier schreiben, keinen Zusammenhang mit einem meiner bei dzig.de veröffentlichten Texte erkennen. 

Walter Stengel (Homepage) hat am 06.10.2015 12:13:04 geschrieben :

Gruss und Dank
Werter Herr Dr. Miehling!
Zu Ihrem mutigem Kampf gegen die englische Teufelsmusik möchte ich Sie beglückwünschen. ie Felsen- und Rollenmusik (unredl. "Rock#n'Roll" ist Teufelswerk! Sie gehört nicht nach Deutschland und müsste von Rechts wegen verboten werden!
Das Allerschlimmste ist der Hipf Hüpf (unredl. "HipHop"! Von solcher Urwaldmusik muss ich erbrechen!
Meine Unterstützung im Kampf gegen die Urwaldmusik können Sie gewiss sein!

Sie grüßend,
Walter Stengel
 
Kommentar:

BK hat am 19.09.2015 11:49:50 geschrieben :

....
Und zu Ihren jüngsten rechtsradikalen Ergüssen fällt mir nur das ein, Sie geistiger Brandstifter: https://www.youtube.com/watch?v=l6VSr3l_v-Q
 
Kommentar: Ich habe nichts anderes geschrieben als so ehrenwerte Personen wie Roger Köppel, Henryk Broder, Thilo Sarrazin und viele andere. Als "radikal" im politischen Sinn bezeichnet man normalerweise Menschen, die Gewalt zur Durchsetzung ihrer Meinung befürworten, und das trifft auf mich nicht zu. Und wenn Sie hier von geistiger Brandstiftung sprechen: Sind es Mahnungen wie meine oder ist es die Politik der Bundesregierung, die echte Rechtsradikale dazu bringt, Flüchtlingsheime anzuzünden und Steine zu werfen? Und darf grundsätzlich die Angst vor Gewalttätern einen daran hindern, seine Meinung zu sagen und unbequeme Wahrheiten auszusprechen? Denk- und Redeverbote verhindern die Lösung von Problemen.

Phil Skanderberg hat am 16.09.2015 15:53:43 geschrieben :

Huffington Post Artikel
Sehr geehrter Herr Miehling,

Auch ich darf für Ihre offenen und mutigen Worte danken, die von der Mitte der Gesellschaft geteilt werden, aber in den Medien kaum mehr geduldet sind.

Phil 
 
Kommentar: Vielen Dank!

Dirk Müller hat am 15.09.2015 17:42:27 geschrieben :

Ihr kritischer Artikel zur &amp;amp;quot;Flüchtlings&amp;amp;quot;krise bei der Huffington Post
Sehr geehrter Herr Miehling,
vielen Dank für Ihren sehr lesenswerten und in Zeiten einer aufziehenden faschistischen Diktatur auch sehr mutigen Artikel.

Die armseligen Pressehuren der "Huffington Post" (oder wie dieses Drecksblatt heißt) haben sich durch die Zensur und den schleimigen Brei des "Chefredakteurs" (Muhahaha) selbst endgültig entlarvt.

Viele Grüße

Dirk Müller
 
 
Kommentar: Danke! Der Artikel wurde inzwischen - allerdings leider etwas gekürzt - hier veröffentlicht:http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/huffington-post-loescht-meinungsartikel-eines-musikers-nachfolgend-exklusiv-der-wegzensierte-text.html 

BK hat am 10.09.2015 11:11:01 geschrieben :

...
Es geschehen noch Zeichen und Wunder...aber was die Inszenierungspraxis angeht, muss ich Herrn Miehling beipflichten. Ich verabscheue diese gezwungen avantgardistischen Inszenierungen. Was soll das denn bitte zeigen, wenn man etwa die Zauberflöte ins Chicago der 1930er verfrachtet (gesehen und für furchtbar empfunden) oder ähnliches. Oder Nabucco in die Zeit des deutschen Mauerfalls. Welche Erkenntnis verbirgt sich darin mir als Zuschauer? Ich halte das als Historiker für gelinde gesagt Schwachsinn. Diese Opern haben einen historischen Kontext und eine feste Thematik, und in diesen sollten sie auch behandelt und inszeniert werden. Eine klassische Inszenierung ist erlebte Geschichte und weitaus interessanter als "moderne" Aufführungen, die oftmals nur, und genau das Argument sticht hier ebenfalls, eine Selbstbeweihräucherung des selbstverstanden elitären Regisseurs und seines Publikums darstellen. Man ist ja soooo Avantgarde, hach. Wie toll. Nicht.
 
Kommentar:

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 >

Nach oben