Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1863 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179
180 181 182 183 184 185 186 187 >


K.K. hat am 07.10.2013 20:12:53 geschrieben :

Pisa
"Leider streiken z.Zt. alle meine drei Browser, wenn es um das Abspielen von Videos geht."



Wenns wieder geht, auf jeden Fall anschauen



Mal wieder zurück zum Gewaltmusikthema. Die Süddeutsche Zeitung hat heute auf Facebook verlauten lassen, dass die Gewinner der Pisa-Studie dieses Jahr wieder mal Finnland ist. Dazu gab es dann noch ein recht interessantes Bild:



http://gyazo.com/4043445da8763db6417091a2db55f174.png



Um mal einen Kommentar darunter zu zitieren:



"je höher die bildung, desto mehr heavy metal würd ich sagen"



Klingt doch logisch, meinen Sie nicht?
 
Kommentar:


Ohne die PISA-Rangfolge genau zu kennen, lässt sich das aus dem Bild nicht ableiten. Aber vielleicht möchten Sie sich die Mühe machen ...



Metal ist nur eine von vielen Gewaltmusikrichtungen, und schließlich wurden solche Zusammenhänge ja bereits untersucht: In einer Studie von Took/Weiss (1994) korrelierte die Bevorzugung von Heavy Metal u.a. mit unterdurchschnittlichen akademischen Leistungen. Nach Cadwallader (2008) bevorzugen nur 6 % der Hochbegabten Metal, während es im Bevölkerungsdurchschnitt ca. 10 % sind.



XYZ hat am 07.10.2013 14:23:22 geschrieben :

Loriot
"Sie könnten direkt einem Loriot-Sketch aus den Siebzigern entsprungen sein." - Aus einem Kommentar auf Ihrer Pagewizz-Seite.

Ja, das trifft es doch ganz gut! Loriot hätte Sie eigentlich auch prima für die männliche Hauptrolle in seinem Film "Ödipussi" besetzen können!

Mal ganz im Vertrauen: "Jutta" - da steckt doch bestimmt Ihre Frau Mama dahinter, oder???
 
Kommentar: Meine Frau Mama will sich auf ihre alten Tage nicht mehr mit PC und Weltnetz beschäftigen.

K.K. hat am 06.10.2013 20:26:47 geschrieben :

Buschkowsky
Servus Herr Dr. Miehling. Sie zitieren in Ihrem aktuellen GMNB Heinz Buschkowsky. Ich halte von seinem Buch nicht sonderlich viel und teile was Integrationsfragen angeht eher die Meinung eines Serdar Somuncus, falls Ihnen der Name etwas sagt. Falls nicht, hier ein Link zu einer Diskussionsrunde mit Anne Will, falls Sie diese nicht bereits gesehen haben, wo Heinz Buschkowski und Serdar Somuncu ebenfalls diskutieren. Finde ich recht sehenswert:



http://www.youtube.com/watch?v=lctoNGId9hg
 
Kommentar: Leider streiken z.Zt. alle meine drei Browser, wenn es um das Abspielen von Videos geht.

Satyr hat am 01.10.2013 15:25:39 geschrieben :

Ihr Geburtstag
Da ich jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr die unsägliche "Gewaltmusik" -Diskussion hier und anderswo im Netz mitverfolgt habe, ist mir vor Kurzem noch aufgefallen, dass Sie, Herr Miehling, ja vor einigen Wochen Ihren fünfzigsten Geburtstag begangen haben. Dazu möchte ich Ihnen noch, gänzlich ironiefrei, nachträglich gratulieren. Auf weitere Jahre und Jahrzehnte voller absurder, unwissenschaftlicher und unfreiwillig komischer Texte Ihrerseits zum Themenkomplex "Gewaltmusik"!

(Und falls Ihnen dieses Thema irgendwann, wider Erwarten und entgegen aller Hoffnungen, zum Halse heraushängen sollte: Es gibt genügend andere interessante Tätigkeiten und Bereiche, mit denen man sich sinnvoll beschäftigen kann; z.B: der Tierschutz, das Komponieren und Musizieren, Aquarelle malen, Puzzles zusammensetzen, Papierdrachen bauen, Briefmarken sammeln und Vieles mehr... ^^)



Grüsse an Sie, "BK", "KK", "Niklas" und den offensichtlichen Internet-Troll "Johannnes Kaplan"!
 
Kommentar: Danke. Komponieren und Musizieren ist seit jeher Bestandteil meiner Arbeit.

Johannes Kaplan hat am 28.09.2013 00:01:17 geschrieben :

Nachrichtenmeldung
Diese Meldung könnte für Sie von Interesse sein:

http://www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2013/09/Gericht-bestaetigt-Anklage-gegen-Bushido.html
 
Kommentar: Danke!

BK hat am 24.09.2013 21:40:07 geschrieben :

...
Sie sollten besser aufpassen, wessen Fotos Sie auf Facebook teilen...ich will Sie nicht in diese Ecke stellen, aber Links und Fotos von einem üblen Holocaustleugner und Rechtsradikalen sollte man vielleicht doch nicht so ganz ohne Überprüfung auf seiner Seite veröffentlichen.
 
Kommentar: Wen meinen Sie?

K.K. hat am 22.09.2013 19:59:18 geschrieben :

Euro
"Ich bilde mir meine Meinung und übernehme diejenigen Argumente, die mich mehr überzeugen. Zum Beispiel diese hier:



http://www.theeuropean.de/dirk-mueller/7433-mister-dax-ueber-merkels-euro-politik-und-afd"



Da muss ich Herrn Miehling ausnahmsweise mal zustimmen. Und gegen Dirk Müller zu argumentieren wird, wer schon mal eine der vielen belanglosen Polit-Talkshows gesehen hat, schnell feststellen, sehr schwer. Allerdings spricht sich er sich auch nicht (!) gegen ein vereinigtes Europa aus. Im Endeffekt gibt es nur die beiden Möglichkeiten: Jedes Land hat ihre eigene Währung oder wir schalten die Systeme gleich. Anders funktionierts nicht.



Allgemein zum Thema Wahl empfehle ich übrigens den Youtube Kanal von KenFM, einem ehemaligen Mitarbeiter der öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten:



http://www.youtube.com/watch?v=qaYd_npUMkE&feature=c4-overview&list=UUr6VVXep3Fs5EOtjMK3i2AQ

 

Rastenschleifer hat am 22.09.2013 11:15:57 geschrieben :

Konzentration
Geistige Aufgaben, natürlich. (Wobei jegliche intensiv durchgeführte sportliche Tätigkeit auch geistige Konzentration verlangt.)

Beim Verfassen von Texten oder von Musik (hab ja mal u.a. Komposition studiert) stimme ich Ihnen insofern zu, als dass ich dabei dann KEINE Geräuschlichkeit vertrage. Sondern einfach nur - Stille.

 

BK hat am 19.09.2013 01:52:48 geschrieben :

Alternative?
"Sie verwechseln Nationalismus mit Patriotismus."



Sie müssen mir als studiertem Historiker nicht erklären, was Nationalismus und was Patriotismus ist. Aber vielleicht sollten Sie noch einmal nachschlagen. Ich bin Patriot. Sie nicht.



"Alle Vorteile des Euro können wohl kaum die bis zu 632 Mrd. (und evtl. noch mehr) Euro aufwiegen, mit denen Deutschland wegen des gemeinsamen Währungsgebietes für die Schulden anderer Länder haftet."



Ach Gottchen, 632 Mrd...soooo viel Geld, was dem deutschen Steuerzahler verloren geht. Erstens handelt es sich hier um Garantien, das heißt, dieses Geld wird von uns nicht bezahlt, wir bürgern nur dafür. Zweitens haben Sie geflissentlich übersehen, was das Institut in diese Summe alles mit einrechnet. Drittens ist eigentlich genau das das beste Argument gegen die Haltung der AfD, aus dem Euro auszusteigen. Denn stiege D aus, bräche die Währungsunion ganz sicher auseinander, und auf Deutschland kämen die 632 Mrd wirklich als harte Kosten zu. Oder glauben Sie, die Garantien verschwinden einfach, wenn wir aussteigen und die D-Mark wieder einführen?



Und was sinkende Reallöhne mit dem Euro zu tun haben, müssen Sie mir mal erklären. Das ist eine Verfehlung der deutschen Politik, deren Anfänge schon Anfang der 1990er zu suchen sind und an der die neoliberale und neokonservative Wirtschaftspolitik nach Reaganschem Vorbild maßgeblich beteiligt ist. Mit dem Euro hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun.



Im Übrigen finde ich es bezeichnend, dass Sie auf Argumente oder Aussagen, die Ihnen offensichtlich unangenehm sind und die ihr kleinbürgerliches primitives Weltbild ins Wanken bringen könnten, erst gar nicht eingehen. Wie immer.
 
Kommentar: Mit welchem Recht unterstellen Sie mir, kein Patriot zu sein? Auf welche Argumente oder Aussagen bin ich nicht eingegangen? Davon abgesehen ist dies ein Gästebuch und keine Gerichtsverhandlung. Ich muss nicht jede Aussage kommentieren. Auch bin ich kein Wirtschaftsexperte. Ich bilde mir meine Meinung und übernehme diejenigen Argumente, die mich mehr überzeugen. Zum Beispiel diese hier:


http://www.theeuropean.de/dirk-mueller/7433-mister-dax-ueber-merkels-euro-politik-und-afd


Dass die 632 Mrd zum großen Teil "nur" Haftungssummen sind, habe ich ja selbst geschrieben. Schlimm genug! Vor Jahren gab es in meinem Bekanntenkreis einen Fall, wo Eltern für einen Kredit ihres Sohnes "nur" gebürgt haben. Wenig später haben sie dadurch ihr Haus verloren.



Ihre modische Neoliberalismuskritik könnte ich auch als "primitives Weltbild" bezeichnen. Aber auf Beleidigungen wiederum mit Beleidigungen zu antworten, bringt eine Diskussion nicht weiter.

BK hat am 18.09.2013 15:37:11 geschrieben :

Alternative? Teil2
Und warum zum Beispiel die AfD für mich nicht wählbar ist, kann ich an einigen wenigen Punkten im Wahlprogramm festmachen:

"Wir fordern eine geordnete Auflösung des Euro-Währungsgebietes. Deutschland braucht den Euro nicht. Anderen Ländern schadet der Euro.

Wir fordern die Wiedereinführung nationaler Währungen oder die Schaffung kleinerer und stabilerer Währungsverbünde. Die Wiedereinführung der DM darf kein Tabu sein."



Das kann ich nicht wählen. Der Euro bietet nach wie vor wesentlich mehr Vor- als Nachteile. Grade in der momentanen wirtschaftlichen Lage wäre eine Wiedereinführung der D-Mark für unsere Wirtschaft fatal. Denn aufgrund der guten Wirtschaftslage würde die D-Mark extrem aufgewertet werden, was den Export, in D traditionell der Wachstumsmotor schlechthin, abwürgen würde. Nicht nur in EU-Länder, sondern auch interkontinental. Und außerdem, ganz banal gesprochen: Ich wohne in einem Grenzgebiet. Glauben Sie, ich habe Lust, jedesmal Geld wechseln zu müssen wenn ich a) in Luxemburg tanken fahre, b) nach Frankreich essen oder einkaufen gehe und c) einen Tagesauslfug nach Brüssel mache? Solche Vorstellungen haben im 21. Jahrhundert nichts verloren. Teil 3 folgt.
 
Kommentar: Alle Vorteile des Euro können wohl kaum die bis zu 632 Mrd. (und evtl. noch mehr) Euro aufwiegen, mit denen Deutschland wegen des gemeinsamen Währungsgebietes für die Schulden anderer Länder haftet.

http://www.freiewelt.net/bis-zu-welcher-hohe-muss-deutschland-haften-10007726/



Schon jetzt haben die deutschen Bürger durch sinkende Reallöhne viel Geld verloren - während die Reallöhne in anderen Euroländern gestiegen sind.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179
180 181 182 183 184 185 186 187 >

Nach oben