Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
Sicherheitsfrage:
Gib den Text aus dem Bild ein:
Was ist Sieben - 7 ?
 

Aktuell sind 1727 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >


 Thomas hat am 14.05.2013 03:06:15 geschrieben:
   ...
Richard Wagner - der schlimmste Gewaltmusiker seit Anbeginn der Menschheit. Und ich glaube, Sie wissen, wie ich das meine. Aber mal ehrlich: ich habe die Vermutung, dass es Ihrer Arbeit gut tun könnte, wenn Sie sich ein wenig besser mit Devianztheorien (aus der soziologischen, biologischen und psychologischen Ecke) auskennen würden. Das würde Ihnen aus meiner Sicht dabei helfen, die kriminogene Bedeutung von Musik etwas relativer betrachten zu können.
Kommentar : Ich betrachte das durchaus relativ. Die Biologie berücksichtige ich, indem ich darauf hinweise, dass Charaktereigenschaften zu etwa 50 % ererbt sind. Mit Soziologie und Psychologie ist das Thema ohnehin verwandt, und ich habe viel entsprechende Literatur gelesen. Aber die Wirkung von Musik ist mein Thema, nicht die Entstehung von Devianz. Würde man darüber ein Buch schreiben, wäre Musik natürlich nur ein Teil davon. 
 Keine E-Mail , Homepage

 Niklas hat am 03.05.2013 17:21:37 geschrieben:
   Nachtrag zu &quot;Nichtgedanken&quot;
Lieber Herr Miehling, ich bin jedenfalls der Meinung, dass die in Ihrem Buch "Gewaltmusik - Musikgewalt" sowie in Ihren anderen, "gewaltmusikbezogenen" Aufsätzen und Kommentaren enthaltenen Nichtgedanken hervorragend als Gegenstand einer Satire bzw. einer Parodie geeignet sind. Wenn der gute Herr Kalkofe sich dazu bereit erklären würde, in seiner Satire-Reihe "Nichtgedanken" (Titel und Aufmachung der Sendung sind natürlich eine Anspielung auf Hans-Joachim "Kuli" Kulenkampffs Sende-Reihe "Nachtgedanken" aus den '80er Jahren) aus Ihrem "Sachbuch" vorzulesen und zu rezitieren, wäre das doch, trotz des, zugegebenermassen, relativ späten Sendeplatzes auf "Tele 5", eine werbewirksame Massnahme und eine unverdiente Würdigung für Sie und Ihre "Thesen", finden Sie denn nicht auch?

 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Niklas hat am 03.05.2013 00:38:46 geschrieben:
   &quot;Nichtgedanken&quot;
Lieber Herr Miehling!

Ich stelle mir gerade Herrn Kalkofe vor, wie er in seiner köstlichen Satire-Sendung "Nichtgedanken" aus Ihrem Buch "Gewaltmusik - Musikgewalt" vorliest! Schicken Sie ihm doch mal ein Exemplar, Sie sind doch ohnehin an jedweder Gratiswerbung für Ihr Geschwurbel interessiert! Für einen Satiriker vom Schlage eines Oliver Kalkofe dürften Ihre "Thesen" eine ergiebige Quelle der Inspiration darstellen! Und vergessen Sie nicht, ein hübsches Passfoto von Ihnen beizulegen, Sie kleinkariertes Biedermännchen!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 ThomasG hat am 02.05.2013 13:47:03 geschrieben:
   wayoflife.org
Christliche Artikelsammlung über Musik und Worship



http://www.wayoflife.org/database/musicheader.php



Könnte Sie teilweise interessieren,



MfG

TomG
Kommentar : Vielen Dank; sieht interessant aus! Es gibt offenbar eine Menge gewaltmusikkritischer christlicher Literatur, aber in vielen Kirchen wird trotzdem auf das Schlagzeug eingedroschen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Rainbow Dash hat am 01.05.2013 16:42:15 geschrieben:
   km
Eine Diskussion über re:Aufruf zu Mord zu führen, hat vermutlich eh keinen Sinn. Mein Post war tatsächlich ironisch gemeint, da ich den entsprechenden Hinweis aber mit < > und eingeklammert habe, wurde es wahrscheinlich fälschlicherweise als html-Code deklariert.



Nun hätte ich aber noch eine Frage was Bücher anbelangt an Sie. Oliver Kalkofe liest seit Kurzem aus den Büchern berühmter Leute vor, darunter waren unter anderem Bushido und Gunther Gabriel.

Bushido: http://www.youtube.com/watch?v=EOLETpgvFM4

Gunther Gabriel: http://www.tele5.de/folge_15_gunter_gabriel

Finden Sie so etwas, gemeint ist vor allem Bushido, eher amüsant oder erschreckend? Oder beides?
Kommentar : Erschreckend.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Silvan Weiss hat am 01.05.2013 12:04:53 geschrieben:
   Wirkung von Rockmusik
Wie reagieren Teenager auf Rockmusik, die noch nie in ihrem Leben dieser Musik ausgesetzt waren? Das können Sie hier sehen ab Minute 8:55: https://www.youtube.com/watch?v=wYpR4kf62DA
Kommentar : Sehr interessant! Danke!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 tnzS hat am 25.04.2013 23:24:43 geschrieben:
   Adorno und Popmusik
Adorno zur popularen Musik:



http://www.youtube.com/watch?v=Xd7Fhaji8ow
Kommentar : Danke!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Rinbow Dash hat am 21.04.2013 22:28:09 geschrieben:
   Aufruf zu Mord
Was für eine Unverschämtheit. Wie kann man nur Leute verurteilen, die aus dem töten von Lebewesen einen Sport machen? Jeder sollte das Recht haben, zur Unterhaltung und zum Spaß mit seiner Kaliber 50 Flinte in den Wald zu gehen und auf alles zu schießen, was sich bewegt, egal ob geschützt oder sonstwie.
Kommentar : Es geht um die von Herrn Kaplan am 19. 4. mitgeteilte Meldung.

Diesen offenbar ironisch gemeinten Standpunkt teile ich keineswegs, und Herr Kaplan vermutlich auch nicht. Dennoch berechtigt es nicht zu einem Mordaufruf.



 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 21.04.2013 20:45:54 geschrieben:
   Gewaltmusik und Totschlag
Diese Meldung könnte für Sie von Interesse sein: http://www.t-online.de/unterhaltung/musik/id_63058092/-3-doors-down-star-wegen-totschlags-festgenommen.html
Kommentar : Vielen Dank!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 21.04.2013 18:50:40 geschrieben:
   ..
Es war Ungarn-Österreich früher groß wie nie

Und Kaiser Franz der Donau-Hecht im Sumpf der Monarchie

Walzertakt und Chardaschgruv lagen in der Luft

doch heut hört man ein wimmern aus der Kapuzinergruft

"Was sind das für Zeiten, was hat das zu bedeuten - immer diese Popmusik, Popmusik, Popmusik - wo führt das nur hin.

Immer diese Popmusik, Popmusik, Popmusik - oh du mein armes Wien."

So wie früher wird's nie mehr - verstummt sind alle Schrammeln, heut regiert der Nasenbär dies Land es muss vergammeln.

Drum singen heute alle vereint am Opernballe:

"Er lebe hoch, wo ist der Kaiser. Er lebe hoch, wir brauchen ein Idol. Er lebe hoch, wo ist der Kaiser, dieses Land braucht ihn und keinen Rock'n'Roll!"

Immer diese Popmusik, Popmusik, Popmusik - nur mehr schräge Töne kein Sinn mehr für das Schöne.

Immer diese Popmusik, Popmusik, Popmusik. Der wahr Hit sei mir nicht Bxxx ist der Radeskymxxx ("Mxxx").

Der Restbestand der Monarchie, ist heut verarmter Adel.

Was übrig blieb vom blauen Blut sind Krampfadern am Wadl.

Das letzte was wir haben, sind unsre Sängerknaben.

...

Um das Image aufzuwerten meinen Mangagmentexperten - muss der Kaiser wieder her, weil dann sind ma wieder wer.

"Grab man aus, unsren Kaiser - kauf ma ihm an Synteseiser und auf Schlagzeug (Vulgo Budl), setz ma unsern Kronprinz Rudl"

"(Haha) Das ist wahr Popmusik, Popmuik, Popmusik - der Monarchistenmambo das ist Rambozambo, das ist wahr Popmusik, Popmusik, Popmusik - dann kommen die Japaner kaufen vile Lipizaner"

Es ist soweit am Heledenplatz gibt's gratis Apfelstrudel. Die Masse bebt der Kaiser lebt und auch der Kronprinz Rudl.

Der Kaiser macht den Ausfallschritt und Hunderttausend tanzen mit.

...
Kommentar : Die Wiederholungen des Refrain habe ich gestrichen, damit der Text nicht mehr als die zulässigen 2000 Zeichen hat.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >

Nach oben