Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1750 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 >


Columba hat am 26.01.2014 10:18:37 geschrieben :

Braune Soße
Wie ein anderer Poster schrieb, ist besagtes Video in Deutschland nicht mehr verfügbar.

Sie schrieben zu diesem Video:

"Ich jedenfalls war damals nicht dabei und sehe keine Grund, dem Video weniger zu glauben als anderen Berichten."

"[...] Wahrheit vielleicht nicht so einseitig [...] Geschichte wird bekanntlich von den Siegern geschrieben, und das ist selten objektiv."

Klassische Holocaustleugner-Argumentation. Verschleierung, "war alles nicht so schlimm"-Behauptungen, Hinweise auf angebliche Propaganda der Sieger.

Es ist sicher schwer für Sie zu akzeptieren, daß Menschen, die klassische Musik hörten, andere ermordeten oder ermorden ließen oder anderen Menschen auf unvorstellbar grausame Weise quälten. Das paßt nicht in Ihr Weltbild.

Hier ein paar Links für Sie:

http://www.yadvashem.org/yv/de/

http://www.ushmm.org/

 
Kommentar: Ich muss es wiederholen: Sie haben nichts begriffen. Wenn die Sieger in ihrer Propaganda in einzelnen Fällen übertrieben oder gelogen haben, dann stellt das den Holocaust überhaupt nicht in Frage.



Solche hysterischen Denk- und Diskussionsverbote, wie Sie und Niklas sie fordern, treiben Leute erst recht in den Extremismus.


Niklas hat am 26.01.2014 04:18:58 geschrieben :

.
Hören Sie jetzt endlich damit auf, zu erzählen, dass in diesem Video der Holocaust "nicht geleugnet" wird, Sie dreister Eumel! Ich habe mir dieses Video zweimal ansehen können und habe festgestellt, dass darin zwar nicht bestritten wird, dass es Konzentrationslager gab, sehr wohl aber versucht wird, zu suggerieren, dass dort niemand misshandelt oder ermordet wurde und die vielen ermordeten KZ-Häftlinge lediglich eine Propaganda-Lüge der Siegermächte wären! Deswegen wird in diesem Video ja schließlich auch behauptet, dass die Aufnahmen von ausgemergelten Leichen ehemaliger KZ-Häftlinge in Wahrheit Aufnahmen der Leichen von deutschen Kriegsgefangenen der alliierten Westmächte seien! Wenn Sie nicht über die Intelligenz verfügen, dies zu durchschauen, dann behaupten Sie bitte nicht dreist, dass ich, Columba und Chiara "nichts verstanden" hätten!

Und lassen Sie es sich gesagt sein, dass ich nicht zögern werde, Sie anzuzeigen, falls Sie noch einmal auf den Gedanken kommen sollten, derartige Propaganda zu bewerben! Dann werden Sie die Bedeutung des Sprichworts "Unwissenheit schützt nicht vor Strafe" einmal kennenlernen!
 
Kommentar: Was Sie behaupten, wird dort keineswegs suggeriert. Es werden einzelne Fälle dargestellt, mehr nicht. Aber es passt ja zu Ihnen, Meinungen, die nicht hundertprozentig mit der Ihren übereinstimmen, weitaus extremer darzustellen als sie tatsächlich sind, um sie dann um so heftiger angreifen zu können.

Niklas hat am 25.01.2014 15:24:06 geschrieben :

.
Und dass Ihr Beziehungsstatus sehr wohl in direktem Bezug zu Ihren Wahn-Ideen und speziell zu Ihrer sehr stark vorhandenen Lustfeindlichkeit, nicht nur das xxxuelle betreffend, steht, wissen Sie vermutlich noch besser als ich.
 
Kommentar: Das fehlte noch.

Chiara hat am 25.01.2014 14:06:43 geschrieben :

Herr Miehling
Das ist ja widerwärtig, was Sie da so von sich geben!! Frech und widerwärtig!!! Ich werde jetzt jedenfalls mein Kind nicht an dieser Waldorfschule anmelden, an der Sie arbeiten. Ich werde einer Bekannten, deren Kind diese Schule besucht, auch von

ihren seltsamen Ansichten nicht nur über den Holocaust, erzählen. Bedenklich, dass so jemand an einer Schule arbeitet! Auf ihren Fotos wirkten Sie auf mich schon wenig vertrauenswert, wie jemand, der nicht mehr ganz bei Troste ist. Jetzt weiss ich auch, woran das lag!
 
Kommentar: Auch Sie haben nichts verstanden. Sie schnappen falsche Unterstellungen von "Niklas" und "Columba" auf und spielen die Empörte. Typisch für Leute Ihres Kalibers ist wieder der persönliche Angriff auf das Aussehen. Natürlich feige aus der Anonymität heraus.

Niklas hat am 25.01.2014 13:04:57 geschrieben :

.
Ach, noch was: Wieso versuchen Sie eigentlich, die Leute davon zu überzeugen, dass Klassikhörer ethisch-moralisch integrer wären, als Popularmusikhörer, wenn Sie doch mit Ihrer Blockwart-Mentalität und Ihrer im Kern unethischen Gesinnung ein überzeugender Beweis dafür sind, dass das nicht stimmen kann? So, jetzt ziehe ich mich wieder zurück und Sie dürfen sich wieder ungestört Ihrer wichtigen, wissenschaftlichen Arbeit widmen und das Netz nach "Oben ohne"-Bildern von Lady Gaga und Kesha durchsuchen! Liebe Grüsse an BK, KK, Columba und Candy Darling; machen Sie Herrn Miehling weiterhin Feuer unter seinem plattgesessenen Hintern! ^^
 
Kommentar: Es ist grotesk, dass Sie mir "unethische Gesinnung" vorwerfen! Warum führe ich denn den Kampf gegen Gewaltmusik? Weil sie Gewalt und Kriminalität fördert.

Welche Gesinnung steckt denn hinter Ihrer Gehässigkeit?


Niklas hat am 25.01.2014 01:15:26 geschrieben :

Ihre &quot;Thesen&quot;
Das ist wieder einmal hochinteressant: Bis heute haben Sie es nicht geschafft, Ihre "Thesen" schlüssig und ohne Widersprüchlichkeiten zu belegen und die Existenz eines generellen, ursächlichen Wirkzusammenhangs zwischen Musikvorlieben und Delinquenz zweifelsfrei nachzuweisen und trotzdem schwafeln Sie hier davon, dass es bisher noch kein Mensch geschafft hätte, Ihre unbewiesenen "Thesen" zu widerlegen!

Herr Miehling, Sie mögen ja Ihrer schlicht gestrickten Anhängerschaft den seriösen Wissenschaftler vorgaukeln können. Alle anderen, mit Verstand und Intelligenz gesegneten Zeitgenossen, werden auf Ihren pseudowissenschaftlichen Unfug nicht hereinfallen! Und um noch einmal auf John Lennon zurückzukommen: Finden Sie es denn nicht reichlich dreist und geschmacklos, einen verstorbenen Menschen, der sich nicht mehr wehren kann, als "Antisemiten" zu verleumden, nur weil Sie ein Interesse daran haben,die Popularmusiker als möglichst amoralische und verkommene Personen darzustellen? Das ist ja freilich kein Einzelfall bei Ihnen, in Ihrem Buch finden sich einige solche Beispiele von Behauptungen, die jeglicher Grundlage entbehren. Ich werde bei Gelegenheit nochmal darauf eingehen, jetzt ist es aber erst mal gut, ich habe schließlich auch ein Leben, wohl im Gegensatz zu Ihnen.
 
Kommentar: Ich finde es "geschmacklos", wie Sie mir hier Absicht unterstellen, wenn ich einmal eines von tausenden Zitaten falsch interpretiert habe.

Columba hat am 25.01.2014 00:50:41 geschrieben :

Holocaustleugnung
Holocaustleugnung ist strafbar. §130 StGB.

Meinen Sie denn allen Ernstes, daß in den KZs keine Massenmorde stattfanden???

Holocaustleugnung ist tatsächlich "unseriös", besser gesagt komplett inakzeptabel. Das sollte einem in diesem Land lebenden Menschen Ihres Alters und Bildungsgrads klar sein. Falls nicht: Bitte lesen Sie zumindest ein paar Wikipedia-Artikel, bevor Sie "interessante" Videos posten. Googeln Sie mal die Namen Ihrer "Quellen" und schauen Sie, was für Dreck Ihnen auf dem Bildschirm ggf. entgegenschwappt.



Aber so langsam verstehe ich, wie Sie ticken. Sie meinen, alle Menschen würden jede Art von Botschaft, z.B. einen Liedtext oder die Äußerungen eines Promis in einem Interview, genauso naiv entgegennehmen wie Sie besagtes Video. Aber sehen Sie, wir anderen wenden da etwas an, das man "kritisches Denken" nennt. Wir nehmen nicht alles wörtlich. Wir hinterfragen und werten die empfangenen Botschaften. Ihnen scheint diese Fähigkeit abzugehen.

 
Kommentar: Sie schreiben am Thema vorbei. Offenbar haben Sie das Video nicht gesehen. Darin wird der Holocaust nicht geleugnet.

Niklas hat am 24.01.2014 21:13:43 geschrieben :

Ihre Behauptung, John Lennon wäre ein &quot;Antisemit&quot; gewesen
Dies ist ein sehr schönes Beispiel für Ihre unseriöse Herangehensweise!

John Lennon war für seinen Sarkasmus und seinen schwarzen Humor bekannt. In den Anfangstagen der Beatles war die jüdische Herkunft von deren Manager Brian Epstein öfter mal Gegenstand von Lennons Frotzeleien.

[...] 

In diesem Zusammenhang möchte ich noch darauf eingehen, dass Sie immer mal wieder fälschlicherweise behaupten, Ihre Opponenten hätten Ihnen noch nie eine falsche Behauptung nachweisen können bzw. hätten Sie noch nie widerlegen können. Meines Wissens haben zumindest BK, KK und ich dies jeweils bereits mehrere Male getan. Auch diese Behauptung von Ihnen entspricht also nicht der Wahrheit und ist somit wiederum ebenfalls ein Beleg für Ihren Mangel, ach was: für das völlige Fehlen jeglicher Seriosität bei Ihnen!
 
Kommentar: Wegen Überlänge habe ich Ihren Text gekürzt. Zu John Lennon habe ich mich ja bereits geäußert.

 

Bei zehntausenden einzelner Aussagen wäre es ein Wunder, wenn niemals ein Fehler unterlaufen würde. Was ich sagte, ist, dass noch niemand meine Thesen von der Gefährlichkeit und der Wirkung von Gewaltmusik widerlegen konnte. Und dabei ist es bis heute geblieben. 

K.K. hat am 24.01.2014 15:16:30 geschrieben :

...
"Ich stelle gar nichts "auf dieselbe Ebene", ich habe einfach eine andere Vorstellung von Meinungsfreiheit als Sie und Niklas.

Für Sie scheint ja zu gelten, dass von vornherein unseriös ist, wer Ihre Ansichten nicht teilt. "



Das glaube ich nicht, es gilt nur allgemein der Grundsatz: Es kommt nicht nur darauf an was gesagt wird, sondern vor allem wer es sagt.



"Sagt man nicht zu Recht, im Krieg sterbe die Wahrheit als Erstes?"



Blödsinn, damit es Krieg geben kann muss die Wahrheit schon lange tot sein.
 

N.B. hat am 24.01.2014 12:08:56 geschrieben :

.
Und wieso behaupten Sie jetzt wieder, ich würde Sie "persönlich diffamieren", wenn ich doch lediglich feststelle, dass Sie nicht im akademischen Betrieb tätig sind, als Eurythmiebegleiter arbeiten und keine Partnerin haben?

Sie hingegen haben u.a. ein ganzes Buch geschrieben voller Denunzierungen und diffamierender Behauptungen wie z.B. die völlig aus der Luft gegriffene, dreiste Behauptung, John Lennon wäre ein "Antisemit" gewesen, was nicht stimmt und wofür es auch keine Belege gibt. Wenn ich hingegen behaupte, dass Sie unseriös und ein verkorkster Biedermann sind, der keine Frau abbekommt, so entspricht dies lediglich voll und ganz den Tatsachen.

Und glauben Sie mir: Niemand hier würde mir da widersprechen wollen.
 
Kommentar: Ihre Frage beantworten Sie hier selbst.



Bei der Aussage zu J. L. habe ich mich hierauf bezogen: "The fact that the audience could not understand a word he said, provoked John into cries of `Sieg Heil!' and `F____ing Nazis' to which the audience invariably responded by laughing and clapping." (Philip Norman, Shout! The Beatles in Their Generation, S. 91)



Indem ich diese Textstelle erneut lese, muss ich feststellen, dass er damit wohl nur das (deutsche) Publikum provozieren wollte. Auch kein feiner Zug, aber dass er Antisemit gewesen sei, nehme ich hiermit zurück.



< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 >

Nach oben