Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1747 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 >


 N.B. hat am 25.02.2014 01:37:34 geschrieben:
   Ihr aktuelles Posting auf Ihrer &quot;Gewaltmusik&quot;-Facebookseite
Was muss ich da lesen, "schreckliche Banalitäten" gäbe es heutzutage in unseren Gottesdiensten zu hören? Werden dort etwa neuerdings Kompositionen von Ihnen, Herr Miehling, aufgeführt, oder wie verhält es sich?
Kommentar : Selbst der avantgardefreundliche Kritiker der Badischen Zeitung konnte an meiner Judas-Passion nur aussetzen, dass sie ihm zu konservativ war. Er hätte jede Schwäche ausgenutzt. 
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Ernst Hämmerle von Storch hat am 16.02.2014 13:09:48 geschrieben:
   Bio-Pic
Sehr geehrter Herr Dr. Miehling, wie ich es dieser Tage vernommen habe, soll Ihr Leben nun also verfilmt werden. Im Gespräch für die Besetzung der Hauptrolle sollen unter anderem Dieter Hallervorden, Helge Schneider und Woody Allen sein. Ist dies soweit zutreffend?

Mit freundlichen Grüssen aus Idar-Oberstein
Kommentar : NeinNein.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 30.01.2014 22:09:11 geschrieben:
   Gewaltmusik und die Vorankündigung einer Straftat
http://blog.onkelz.de/2014/01/wir-ham-noch-lange-nicht-genug/

Kommentar von "Prinz69" am 30. Januar 2014 um 13:23 Uhr.

Welches Unheil braut sich da zusammen?



Mit besorgten Grüßen



Johannes Kaplan
Kommentar : Vielleicht bekommt er ja noch eine Karte ... 
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 29.01.2014 20:40:02 geschrieben:
   Gewaltmusik und Fasching
Diese Nachricht könnte für Sie von Interesse sein - und für lärmgeplagte Anwohner ein erleichtertes Aufatmen bedeuten: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/-/id=1682/nid=1682/did=12779508/gn5mza/index.html
Kommentar : Sehr gut! Danke!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 28.01.2014 17:49:43 geschrieben:
   Gewaltmusik mit tödlichen Folgen
Diese Meldung von der Gewaltmusik-Veranstaltung "Persistence Tour" könnte für Sie von Interesse sein: http://www.rockhard.de/news/newsarchiv/newsansicht/36817-persistence-tour-toedlicher-stagediving-unfall-in-der-schweiz.html



Es grüßt Sie herzlich



Ihr Johannes Kaplan
Kommentar : Vielen Dank!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Niklas hat am 27.01.2014 01:32:44 geschrieben:
   .
Ich habe mir dieses Video noch einmal angesehen: US-amerikanische Zionisten sollen also demzufolge das nationalsozialistische Regime unterstützt und mitfinanziert haben! Wenn Sie das für ein seriöses Geschichtsbild halten ...

Es verhält sich mit diesem Video im Grunde genauso, wie mit Ihren beiden Bestsellern zur Popularmusik: Halb- und Unwahrheiten werden miteinander vermischt und in ein vermeintlich stimmiges, in sich geschlossenes Bild gebracht. Um den Eindruck von Seriosität und Glaubwürdigkeit zu suggerieren werden dann vereinzelt noch ein paar wenige echte Fakten beigemengt, und fertig ist der Rotz. Beschäftigen Sie sich denn eigentlich auch mal mit seriösen Quellen zu irgendeiner Thematik, oder würde Sie dies überfordern?
Kommentar : Wegen des Videos muss ich mich nicht rechtfertigen. Es stammt nicht von mir. Ich habe darauf verwiesen, weil ich es interessant fand; das ist mein gutes Recht. Und was Sie davon halten, ist mir herzlich egal.



Zum Thema "Gewaltmusik" habe ich während der Arbeit am Buch so viel gelesen wie ich konnte und gefunden habe, um mich so umfassend wie möglich zu informieren. Ich habe alles an wissenschaftlichen Studien zusammengetragen, was ich finden konnte. Das sollen keine seriösen Quellen sein? Gewaltmusikkritische Bücher gibt es nur wenige; dementsprechend waren die meisten gewaltmusikfreundlich. Sie als Physiker wollen beurteilen, dass fast alle der vielen hundert Bücher und Aufsätze, die ich herangezogen habe, unseriös seien? Sie machen sich lächerlich.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Niklas hat am 27.01.2014 00:46:08 geschrieben:
   .
BK, KK und Columba: Das Video können Sie sich auf "Dailymotion" ansehen; geben Sie am Einfachsten "Conrebbi - Die ganze Wahrheit über die grosse Lüge" bei Google ein und machen Sie sich ein Bild. Ich habe es eben erst festgestellt. Herr Miehling soll Ihnen schließlich nicht permanent vorhalten können, dass Sie das Video ja überhaupt nicht ansehen konnten.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Columba hat am 26.01.2014 10:18:37 geschrieben:
   Braune Soße
Wie ein anderer Poster schrieb, ist besagtes Video in Deutschland nicht mehr verfügbar.

Sie schrieben zu diesem Video:

"Ich jedenfalls war damals nicht dabei und sehe keine Grund, dem Video weniger zu glauben als anderen Berichten."

"[...] Wahrheit vielleicht nicht so einseitig [...] Geschichte wird bekanntlich von den Siegern geschrieben, und das ist selten objektiv."

Klassische Holocaustleugner-Argumentation. Verschleierung, "war alles nicht so schlimm"-Behauptungen, Hinweise auf angebliche Propaganda der Sieger.

Es ist sicher schwer für Sie zu akzeptieren, daß Menschen, die klassische Musik hörten, andere ermordeten oder ermorden ließen oder anderen Menschen auf unvorstellbar grausame Weise quälten. Das paßt nicht in Ihr Weltbild.

Hier ein paar Links für Sie:

http://www.yadvashem.org/yv/de/

http://www.ushmm.org/

Kommentar : Ich muss es wiederholen: Sie haben nichts begriffen. Wenn die Sieger in ihrer Propaganda in einzelnen Fällen übertrieben oder gelogen haben, dann stellt das den Holocaust überhaupt nicht in Frage.



Solche hysterischen Denk- und Diskussionsverbote, wie Sie und Niklas sie fordern, treiben Leute erst recht in den Extremismus.

 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Niklas hat am 26.01.2014 04:18:58 geschrieben:
   .
Hören Sie jetzt endlich damit auf, zu erzählen, dass in diesem Video der Holocaust "nicht geleugnet" wird, Sie dreister Eumel! Ich habe mir dieses Video zweimal ansehen können und habe festgestellt, dass darin zwar nicht bestritten wird, dass es Konzentrationslager gab, sehr wohl aber versucht wird, zu suggerieren, dass dort niemand misshandelt oder ermordet wurde und die vielen ermordeten KZ-Häftlinge lediglich eine Propaganda-Lüge der Siegermächte wären! Deswegen wird in diesem Video ja schließlich auch behauptet, dass die Aufnahmen von ausgemergelten Leichen ehemaliger KZ-Häftlinge in Wahrheit Aufnahmen der Leichen von deutschen Kriegsgefangenen der alliierten Westmächte seien! Wenn Sie nicht über die Intelligenz verfügen, dies zu durchschauen, dann behaupten Sie bitte nicht dreist, dass ich, Columba und Chiara "nichts verstanden" hätten!

Und lassen Sie es sich gesagt sein, dass ich nicht zögern werde, Sie anzuzeigen, falls Sie noch einmal auf den Gedanken kommen sollten, derartige Propaganda zu bewerben! Dann werden Sie die Bedeutung des Sprichworts "Unwissenheit schützt nicht vor Strafe" einmal kennenlernen!
Kommentar : Was Sie behaupten, wird dort keineswegs suggeriert. Es werden einzelne Fälle dargestellt, mehr nicht. Aber es passt ja zu Ihnen, Meinungen, die nicht hundertprozentig mit der Ihren übereinstimmen, weitaus extremer darzustellen als sie tatsächlich sind, um sie dann um so heftiger angreifen zu können.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Niklas hat am 25.01.2014 15:24:06 geschrieben:
   .
Und dass Ihr Beziehungsstatus sehr wohl in direktem Bezug zu Ihren Wahn-Ideen und speziell zu Ihrer sehr stark vorhandenen Lustfeindlichkeit, nicht nur das xxxuelle betreffend, steht, wissen Sie vermutlich noch besser als ich.
Kommentar : Das fehlte noch.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 >

Nach oben