Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1732 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >


 Dr. Diethelm Gscheidle hat am 22.05.2016 23:47:49 geschrieben:
   Ihre Kündigung - Teil 2
(Fortsetzung des letzten Beitrags)
Auch laufen gläubige Muslimas noch sehr keusch und redlich herum und verschleiern sogar ihre Haare, was man von vielen in hurenhaftem Aufzug herumlaufenden Jubelchristinnen nicht behaupten kann: Wieviele redliche Christinnen tragen denn noch ein schickes und redliches Kopftuch? Hier findet man vielmehr häufig metzenhafte Kleidungsstücke, welche vom nächsten Huren-Ausstatter stammen könnten, da sie unkeusch eng am Körper anliegen oder sogar für redliche Menschen selbstverständlich zu bedeckende Körperpartien wie Arme und Beine freilegen! Glauben Sie mir: Eine redlich verschleierte Muslima ist hundertfach redlicher als eine unkeusche Jubelchristin in hurenhaftem Aufzug, die dem Papst nicht gehorcht und womöglich sogar diese widernatürliche, unredlicher und extrem ekelerregende sogenannte "Sechs"-Sache da praktiziert!
Nicht zuletzt ist die muslimische Musik erheblich redlicher als die von vielen Christen gehörte Krach- und Gewaltmusik, die mittlerweile (insbesondere in diabolischen sogenannten "Jugendgottesdiensten"!) sogar in der redlichen katholischen Kirche Einzug gehalten hat!
3.) Auch Ihre Haltung gegenüber Asylbewerbern sollten Sie nochmals überdenken. Häufig handelt es sich hierbei um redliche und fleißige Menschen, die dem faulen von den unredlichen Sozen zu völlig unberechtigtem Anspruchsdenken verzogenen deutschen Arbeitnehmer mal zeigen können, dass man auch zu erheblich genügsameren Löhnen fleißig arbeiten kann, ohne immer sofort krankzufeiern oder gar nach dem diabolischen Betriebsrat zu rufen! Gäbe es unter den Asylbewerbern ausgeblidete Verkehrswissenschaftler, könnten sich meine faulen Angestellten sofort ihre Papiere abholen und würden durch redliche und fleißige Asylbewerber ersetzt.

Ansonsten möchte ich noch darauf hinweisen, dass mein redliches verkehrswissenschaftliches Forschungsinstitut immer auf der Suche nach redlichen und fleißigen Arbeitnehmern ist. Wenn auch Sie Interesse an einem gut bezahlten und sicheren Arbeitsplatz (wir führen Studien zu Stuttgart 21 durch - der Arbeitsplatz ist daher während der Bauzeit, also für mindestens die nächsten 30 Jahre, gesichert!) in freundlicher und toleranter Atmosphäre haben, dann bewerben Sie sich doch bei meinem Institut! Insbesondere fände ich es interessant, den Einfluss von Krach- und Gewaltmusik auf das Verkehrsverhalten zu untersuchen - als Gewaltmusikexperte wären Sie für dieses Forschungsgebiet prädestiniert!
Sie finden das Anschnur-Bewerbungsverfahren unter folgender Verknüpfung:
http://omec.us/ddg/bewerbung.html


Mit den besten Wünschen für Ihre Zukunft verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen

Dr. Diethelm Gscheidle
(Verkehrswissenschaftler & Dipl.-Musikexperte)
Kommentar : Besten Dank für das Angebot, aber aus mir wird kein Verkehrswissenschaftler mehr. Der Einfluss von Gewaltmusik auf das Verkehrsverhalten ist schon in mehreren Studien untersucht worden.

Gewiss gibt es auch redliche Asylbewerber, aber unter dem Strich ist die Zuwanderung äußerst negativ für unser Land. Das zeigen die heute offiziell vorgestellte Kriminalstatistik wie auch die ungeheuren Kosten.
 E-Mail , Homepage

 Dr. Diethelm Gscheidle hat am 22.05.2016 23:46:22 geschrieben:
   Ihre Kündigung
Werter Herr Dr. Miehling,



mit Bedauern habe ich in Ihrem löblichen Gewaltmusik-Nachrichtenbrief von Ihrer Kündigung erfahren. Es ist eine Unverschämtheit, dass redliche Menschen wie Sie entlassen werden, während man irgendwelche von diabolischer Montessori- oder Wald-Dorf-Kuschelpädagogik verblendeten Menschen auf unsere Kinder loslässt, welche diese zu verweichlichten, faulen, frechen, aufmüpfigen und dummen Kriminellen erziehen werden!



Dennoch sollten Sie Ihre Kündigung zum Anlass nehmen, folgende drei Punkte nochmals zu überdenken. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Selbstverständlich halte ich Sie für einen löblichen und redlichen Menschen mit einer äußerst vernünftigen Einstellung. Lediglich in folgenden Punkten denke ich, dass Sie noch an Ihrer Redlichkeit arbeiten könnten:


1.) Sie hätten keinerlei Kündigungsschutzklage einreichen sollen! Kündigungsschutz und Arbeitnehmer-"rechte" sind kommunistisches Teufelszeug, das von redlichen Menschen niemals in Anspruch genommen werden sollte!

2.) Sie sollten Ihre Haltung zum Islam nochmals überdenken, denn der Islam ist eine ziemlich redliche Religion. Selbstverständlich ist der katholische Glaube der einzig Wahre, der deswegen auch als einziger 10 von möglichen 10 Redlichkeitspunkten erhält. Auch das orthodoxe, pietistische, calvinistische und evangelikale Christentum ist mit 9 Redlichkeitspunkten als sehr löblich anzusehen. Gleich danach folgt jedoch der Islam mit 8 Redlichkeitspunkten, und das völlig zu Recht: So kennt die Frau im Islam z.B. noch die ihr zugedachte Rolle in der Gesellschaft als Dienerin des Mannes, was man von so manch aufmüpfiger Christin nicht behaupten kann: Diese unredlichen "Emanzen" oder gar diabolischen "Feministinnen" wagen es doch tatsächlich, die Pflege des Heims und die Aufzucht der Kinder zu vernachlässigen, und gehen stattdessen arbeiten (und dann auch noch in für Frauen völlig ungeeigneten Berufen wie Menetscherin, Inschenörin, Busfahrerin oder sogar als Selbständige - Frauen dürfen bekanntlich nur dann arbeiten, wenn sie unverheiratet sind, und auch dann nur in für sie geeigneten Berufen wie Putzfrau, Waschfrau, Sekretärin oder Krankenschwester!).

(Teil 2 folgt)
 E-Mail , Homepage

 Dr. Dietlinde Gscheidle hat am 17.05.2016 12:59:57 geschrieben:
   Erwerbslosigkeit
Werter Herr Dr. Miehling,
Sehen Sie es einmal positiv: Man hat Ihnen zwar die Kündigung ausgesprochen, aber dafür haben Sie jetzt umso mehr Zeit für Ihre wichtigen Aktivitäten im Internet! Somit können Sie das Böse nun noch effektiver bekämpfen. Also: Nicht verzagen! 

Mit redlichen Grüßen und den besten Wünschen für Ihren weiteren Berufsweg verbleibe ich

Dr. Dielinde Gscheidle
(Theologin & Religionspädagogin)
Kommentar : In der Tat, ich habe immer genug zu tun. Aber bei der Kündigung ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Ute Weber hat am 16.04.2016 13:27:09 geschrieben:
   Herr Dr. Klaus Miehling
Sie sind wirklich ein aussergewöhnlich dummer Mann. Schade, dass Sie die Wissenschaft und die Klassik so beschmutzen! Eine Schande, anders kann ich es nicht benennen! 
Kommentar : Und wieder ein Eintrag aus der Reihe "Wenn die Argumente fehlen"!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 04.04.2016 02:18:32 geschrieben:
   wie üblich, Herr Dr. Miehling
http://www.morgenweb.de/mannheim/polizeistatistik-zur-time-warp-1.2713683

Sie sehen, es ist keine Besserung in Sicht.

"Weniger Beschwerden wegen Ruhestörungen" sind vermutlich auf die Resignation der lärmgeplagten Anwohner zurückzuführen.
Kommentar : Das glaube ich auch. Vielen Dank!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 24.03.2016 22:43:54 geschrieben:
   frohe Ostern
"Auf Flüchtlinge und Muslime soll immer Rücksicht genommen werden"

Ebenso auf die Gewinnerzielungsabsicht der Gastronomie und deren alkohol(ismus)orientiertes Klientel.

Auf diese Meldung möchte ich Sie gerne aufmerksam machen:
http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/schallschutz-fur-techno-party-1.2698438
Dieses Scheinmaßnahmenpaket zeigt auf, mit welch infernalischen Lautstärke diese Gewaltmusik-Veranstaltung stattfindet.

Herr Dr. Miehling, ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Osterfest. Mögen Sie die Muse für erholsame Feiertage oder die Ruhe für konzentriertes Arbeiten finden.

Ihr Johannes Kaplan
Kommentar : Ja, die Muse und die Muße! 

Vielen Dank für den Hinweis und auch Ihnen schöne Feiertage!  
 
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 17.03.2016 22:35:09 geschrieben:
   Kneipenlärm und der politische Hintergrund
Dieser Artikel könnte für Sie von Interesse sein:

http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/heidelberg/1.2691288



Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, daß sich Heidelberg bei den vergangenen Landtagswahlen als Hochburg von Bündnis 90 / Die Grünen erwiesen hat.
Kommentar : Danke! Auf Flüchtlinge und Muslime soll immer Rücksicht genommen werden, aber ob der normale Bürger schlafen kann, ist den Politikern egal. Leider trifft das mehr oder weniger auf alle Parteien zu, 
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Dr. Diethelm Gscheidle hat am 15.03.2016 12:59:13 geschrieben:
   Regierungsbildung in Baden-Württemberg
Werter Herr Miehling,
werter Herr Kaplan,

grundsätzlich muss ich Ihnen, Herr Miehling, recht geben: Alles ist besser, als unsere derzeitige grün-rote Chaosregierung (diese erhält gerade mal 2,5 von 10 möglichen Redlichkeitspunkten)! In den letzten fünf Jahren Regierungszeit ist es mit der Redlichkeit in diesem unserem schönen Lande Baden-Württemberg stetig bergab gegangen, was ja auch kein Wunder ist, wenn man von grünen Jugend-Förderern und den Panker-Versteher-Sozen regiert wird! Der redliche Herr Mappus verstand wenigstens noch, wie man mit diabolischen Kaoten umgehen muss: Er erzog die aufmüpfigen und frechen Stuttgart-21-Gegner-Kaoten wenigstens noch mittels Polizeiknüppel, Wasserwerfer und Pfeffersprüh zu einer redlichen Meinung bezüglich dieses hervorragenden Umweltschutz-Projektes. Einem Bevormundungs-Bündnisgrünen wie dem unredlichen Herrn Kretschmann würde eine derart redliche Tat nicht im Traum einfallen! Insofern wäre ein Bündnis aus der christlichen CDU und den Bevormundungs-Bündnisgrünen wenigstens ein etwas geringeres Übel (5 von 10 möglichen Redlichkeitspunkten), ebenso wie eine "Deutschland-Koalition" (ebenfalls 5 von 10 möglichen Redlichkeitspunkten), weniger gerne eine "Ampel" (3 von 10 möglichen Redlichkeitspunkten).

Dennoch bedauere ich es zutiefst, wie unredlich unser Baden-Württemberg geworden ist - über 30% der Wähler stimmen für die Bevormundungs-Bündnisgrünen, die für eine Ausweitung der Krachmusik sorgen werden! Würde hier eine redliche Partei wie die Partei bibeltreuer Christen regieren (10 von 10 Redlichkeitspunkten!), so würde diese die Krach- und Gewaltmusik sofort verbieten und durch redliche Volksmusik, christliche Kirchenmusik oder vollendete Klassik ersetzen! Wenn man aber Jugend-Förderer wie die diabolischen Bevormundungs-Bündnisgrünen an die Regierung lässt, wird sich die Gewaltmusik nur noch mehr ausbreiten, denn unsere verkommene Jugend ist bekanntlich der größte Verursacher der scheußlichen Krach- und Gewaltmusik! Man sollte unserer Jugend die Krachmusik daher umgehend mit dem Rohrstock (einem traditionellen, bewährten und erfolgreichen Erziehungs-Instrument) austreiben, anstatt durch irgendwelchen Montessori-Unsinn das Verursachen oder Hören von solcher Krach- und Gewaltmusik auch noch zu fördern!

Mit redlichen Grüßen und den besten Wünschen für Ihre gute Sache verbleibe ich

Dr. Diethelm Gscheidle
(Verkehrswissenschaftler & Dipl.-Musikexperte)

P.S.: Dass die AfD die Polizeipräsenz in Baden-Württemberg erhöhen will, begrüße ich sehr, auch wenn ich dieser Partei mittlerweile durchaus kritisch gegenüberstehe. Denn wenn wir mehr Polizei haben, braucht es keine ehrenamtlichen Polizeihelfer wie mich mehr, welche sich um die kriminellen Falschparker, Schwarzfahrer und Altglastonnen-Zuspätbefüller kümmern.
Kommentar : So viel Polizei wie nötig wäre kann es angesichts der Unredlichkeit der Gesellschaft gar nicht geben; außerdem wird die AfD nur in der Opposition sein. Sie können also weiterhin Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit nachgehen. 
 E-Mail , Homepage

 Johannes Kaplan hat am 14.03.2016 21:13:34 geschrieben:
   Wahlergebnisse und die eventuellen Folgen
Herr Dr. Miehling, befürchten Sie angesichts des Wahlergebnisses in Ihrem Heimatland Baden-Württemberg eine weitere Ausbreitung der Lärm- und Gewaltmusik-Kultur sowie der damit einhergehenden Kriminalität?
Kommentar : Nein; keine der möglichen Koalitionen dürfte schlimmer werden als das bisherige Grün-Rot. Allerdings sehe ich sowieso keine Partei, die dagegen vorgehen würde. Allenfalls wäre von der AfD eine Stärkung der Polizei zu erwarten. Insofern - und nicht nur deswegen - wäre eine schwarz-blaue Koalition das Beste, aber die ist ja leider nicht zu erwarten.  
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Reinhard Kluth hat am 14.03.2016 12:51:43 geschrieben:
   Orgelwerke
Lieber Klaus,
nachdem ich nun die Präludien und Fugen und Choralvorspiele gründlichst gespielt habe, ist es für mich unerläßlich, diese Werke in Konzerten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Du bist und bleibst für mich einer der  fähigsten Komponisten unserer Zeit. Deine Werke bereiten stilistisch, musikalisch und emotional nur Freude. Vielen vielen Dank:
Kommentar : Ich habe zu danken, lieber Reinhard! Was wäre ein Komponist ohne Interpreten!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >

Nach oben