Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1732 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >


 B.K. hat am 03.06.2009 13:58:36 geschrieben:
   Anmerkungen zu den GMNBen
Anmerkungen eines aufmerksamen Lesers:
GMNB 51:
Betr.: Hip-Hop (ich beziehe mich hier nicht nur auf den GMNB 51 sondern auch auf frühere)
Dass derbe Sprachelemente häufig Element des Hip-Hop sind, bestreite ich nicht. Ich mag das auch nicht. Im Gegenzug gibt es aber eine große Menge von Hip-Hop Texten, die ohne solche Sprachelemente auskommen.
Sie haben ebenfalls geschrieben, dass diese derben Elemente eine Erscheinung sind, die spezifisch für diesen Musikstil sind. Das ist grundfalsch, denn gerade Sie als promovierter Musikwissenschaftler sollten folgendes kennen:

griechisch / lateinische erotische Dichtung, unter Musikbegleitung vorgetragen (ich empfehle Sappho / Catull)

mittelhochdeutsche Verspaardichtung, musikalisch vorgetragen (ich empfehle den /Stricker/, ca. 1250)

Insbesondere letztere übertrifft an Derbheit den von Ihnen kritisierten Hip-Hop mühelos.
Wieder einmal eine Fehlinformation Ihrerseits.

Betr.: Generation doof
Bei dem Lied von Pink Floyd (das übrigens Another Brick in the Wall, Part 2 heißt und nicht We dont need no education; diese Verwechslung spricht schon gegen eine Seriösität der Autoren)
geht es keinesfalls um die Ablehnung von Bildung; bitte lesen Sie einmal den gesamten Liedtext.

Kommentar : \"Insbesondere letztere übertrifft an Derbheit den von Ihnen kritisierten Hip-Hop mühelos.\"

Derber als das ausdrückliche Benennen von Geschlechtsorganen und Sexualpraktiken, oft verbunden mit Schimpfworten, geht es wohl nicht mehr. Außerdem: Wer hört heute noch Sappho? Und nicht zuletzt ist die Verbindung mit der aggressiven Musik wichtig.

\"Bei dem Lied von Pink Floyd [...] geht es keinesfalls um die Ablehnung von Bildung; bitte lesen Sie einmal den gesamten Liedtext.\"
Es geht um die Ablehnung von \"education\". Das kann \"Bildung\", aber auch \"Erziehung\" bedeuten.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 02.06.2009 19:08:04 geschrieben:
   mal was anderes
Ich möchte einmal etwas ansprechen, das vordergründig nichts mit Ihrer Einstellung bzgl. populärer Musik zu tun hat.
Stichwort Sprache: Man muss es mit den Anglizismen nicht übertreiben, aber Ihre geradezu lächerliche Zwanghaftigkeit, jeden englischen Begriff durch eine deutsche Entsprechung zu ersetzen, ist nicht nur nervtötend sondern auch ein sprachgeschichtlicher Anachronismus.
Wenn sie schon so vorgehen wollen, dann verbannen Sie auch bitte die Einflüsse anderer Sprachen aus Ihrem Deutsch, obgleich es Ihnen dann sehr schwer fallen dürfte, sich auszudrücken.
Als kleine Hilfestellung eine Auflistung der Sprachen aus denen sich das deutsche Vokabular zusammensetzt:
Latein
Griechisch
Hebräisch
Jiddisch
Englisch
Französisch
Italienisch
Spanisch
Suaheli
Norwegisch
Schwedisch
Finnisch
Persisch
Arabisch
Aztekisch
Inuktitut
Niederländisch
Polynesisch
Portugiesisch
Rätoromanisch
Türkisch
Ungarisch
und einige weitere
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 K.K. hat am 19.05.2009 22:21:21 geschrieben:
   ....
Ähm.. lies dir deinen Beitrag nochmal durch. Es sollte dir eig schon auffallen dass deine Argumentation den Nährwert eines trockenen Toastbrots hat. Auf meine Hauptaussage bist du überhaupt nicht eingegangen. Und wenn man nicht weiter weiß, dann bezeichnet man die Argumentation des Anderen als geisteskrank. Sowas zeugt nicht unbedingt von Intelligenz..

Wie auch immer.. du gehörst noch zu denjenigen die denken man könne mit Herrn Miehling eine angemssene und normale Diskussion führen und denkst dass du deswegen Miehling verteidigst, wenn man mal einen Beitrag schreibt, der nicht in die Richtung einer Diskussion geht.. Ich hab mich relativ lange mit dem Thema beschäftigt und habe schon einige Diskussionen Anderer Leute mitverfolgt.. und alle haben sie die Geduld verloren.. aber.. viel Glück..

 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Hardliner hat am 12.05.2009 18:40:32 geschrieben:
   das ich nicht lache
... ich spiele selber Schlagzeug, und mir ist eines von anfang an bewusst geworden. Ein Instrument, von dem jemand denkt, die schwierigkeit läge darin den Schlag auf die sekunde genau zu bringen kann kein besonders schweres sein. Und siehe da. Die Schwierigkeiten sind bei anderen instrumenten der Populärmusik um einiges größer. Beim Klavier(welches ein sehr perkussives Instrument ist) gilt es auch sehr genau zu spielen. Darüber hinaus gibt es andere schwierigkeiten. Es gibt wenig was einem Schlagzeuger nicht im Blut liegt. Aber darüber zu urteilen dass es besonders schwer ist, und dies noch mit einer mathematischen xxxie(wie die unter mir) zu belegen ist schlichtweg geisteskrank. Bei musik kommt es auf mehr als mathe an- und das sage ich als schlagzeuger. touché
 E-Mail , Keine Homepage

 K.K hat am 06.05.2009 20:53:18 geschrieben:
   ...
Wieso sollte ich mir was auf mein Instrument einbilden? Schlagzeug ist mitunter eins der schwierigsten Intstrumente die es gibt. Einen sauberen Schlagzeugtakt zu spielen erfordert langes üben. Man hat pro Anschlag nur eine Dreihunderstel Sekunde (!!!) Zeit. Ansonsten hört man raus dass man daneben liegt.. Ich wollte halt nur aufzeigen dass ich es nicht für richtig halte jemanden der seit 20 Jahren oder ähnlich lange sein Instrument spielt vorzuwerfen er würde die Jugendlichen bzw. Menschen generell dazu bringen Straftaten zu begehen und müsste daher umlernen..
Hardliner scheint die Theorien mit dem Beat des Schlagzeugs von Herrn Miehling nicht zu kennen.

Ich bilde mir nichts auf mein Instrument ein, ich verteidige es nur.. Und wenn Menschen wie Sie nicht in der Lage sind mal ein Machtwort zu sprechen, dann tun sie mir Leid...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Hardliner hat am 04.05.2009 20:13:38 geschrieben:
   ...
Als erstes einmal möchte ich mich für Leute wie K.K. entschuldigen. Solche Leute nutzen Gästebücher für sich selbst. Abgesehen von solchen druchtriebenen Schlagzeugern(k.k.- die sich was auf ihr Instrument einbilden, und dass sie Derek Roddy kennen) gibt es auch noch musikinteressierte Menschen, die auch selber welche machen(ich glaube ich!). Warum glauben sie, hat ein elektrifizierter Klang mehr Anziehungskraft auf das Gehör des Menschen. Immerhin hat ein Konzert mit Jimi Hendrix, der wohl NUR elektrifiziert von Liebe und Frauen und Impressionen spielte, mehr Leute angezogen als ein Schubert zu seiner Zeit. Wie auch heute. Mag sein dass die Lobby damals fehlte. Aber genau das ist doch was man Gewaltmusik anrechnen könnte, dass sie eben nur etwas zeitweiliges ist. Beziehen Sie ihr empfinden auf die gesamte Entwicklung der Musik. So müsste wohl auch die derbe mittelalterliche Musik genauer unter die Lupe genommen werden. Ich kann doch mit einem Harpsichord(Cembalo oder nich?) auch sehr aggressiv spielen. Und wenn ich 2 Kaffeebecher drauf stelle mit Löffeln, dann klirrt das und klingt unter Umständen gut. mfg der hardliner.
Kommentar : \"Immerhin hat ein Konzert mit Jimi Hendrix, der wohl NUR elektrifiziert von Liebe und Frauen und Impressionen spielte, mehr Leute angezogen als ein Schubert zu seiner Zeit.\"
Natürlich, zu Schuberts Zeit gab es weder Schallplatte noch Fernsehen!
\"Aber genau das ist doch was man Gewaltmusik anrechnen könnte, dass sie eben nur etwas zeitweiliges ist.\"
In ihrer Gesamtheit ist sie sehr beharrlich, und auch ältere GM hat ihre Anhänger.
\"So müsste wohl auch die derbe mittelalterliche Musik genauer unter die Lupe genommen werden.\"
Die Musik der Spielleute wurde zu ihrer Zeit tatsächlich kritisiert. Aber es ist schwer zu sagen, wie sie genau geklungen hat.
\"Ich kann doch mit einem Harpsichord(Cembalo oder nich?) auch sehr aggressiv spielen.\"
Nicht wirklich, denn das gibt der Klang des Instruments nicht her.
 E-Mail , Homepage

 K.K. hat am 01.05.2009 20:57:35 geschrieben:
   hahaha..-
Erstmal, Respekt an Freund von Gewaltmusik der ein Drumvideo des großartigen Derek Roddys gepostet hatte.. Ich denke ich spreche im Namen aller Schlagzeuger, da ich selbst einer bin, dass Ihre Behauptungen lächerlich sind!

Ich stelle mir gerade vor wie Herr Miehling sich mit Herrn Roddy trifft und ihm erzählt dass er für nichts und wieder nichts 20 Jahre lang Schlagzeug geübt und jetzt umlernen muss, damit er nicht mehr Leute dazubringt sich gegenseitig weh zu tun. Ich glaube, Herr Roddy würde vor Lachen sterben. Was natürlich nicht wünschenswert wäre bei so einem genialen Musiker..

Apropos, Herr Miehling, haben sie schonmal einem Schlagzeuger erzählt, was für ein pöses Instrument er spielt?

 Keine E-Mail , Keine Homepage

 gewaltmusiker ! hat am 30.04.2009 20:31:58 geschrieben:
   opfer? JA!
such dir ma 2-3 freunde o_O
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 deine mama hat am 30.04.2009 20:29:38 geschrieben:
   bla
wurden sie eigentlich von ihrer mutter in ihrer kindheit geschlagen ?
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Supenkasper 5000. hat am 30.04.2009 20:24:35 geschrieben:
   Gewaltmusik ma ass ! manglender respekt inklusive
geh nach hause klaus. deine ansichten sind steinzeitlich und zeugen meines erachtens in keinster weise von musikalischem verständniss.
viel mehr scheint es mir mehr so zu sein, dass du dir durch das mangelnde interesse an ernster musik dermaßen auf den schlipps getreten fühlst das der einzige ausweg von deiner seite her eine art musikalischer kreuzzug ggn alles und jeden die einzige wahre lösung ist.

nein soziale umstände und notlagen haben keinerlei einfluss auf die gewaltbereitschaft von menschen....und nein natürlich wird jeder raptext 1zu1 wortwörtlich von allen hören übernommen und das benehmen auf die straßen der eigenen hood übertragen.

großes kino als gäbe es nicht schon genug probleme auf diesem planeten

ganz ganz bitter sowas zu lesen :<

darf ich dir hiermit bitte sämtliche kompetenz und dein musikalisches verständniss absprechen ? danke.
 E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >

Nach oben