Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1728 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >


 Daisy hat am 27.02.2010 14:03:34 geschrieben:
   An Katharina
Wenn das, was Sie zu mir sagten, keine Beleidigung sein sollte, wie mag es dann wohl klingen, wenn Sie wirklich beleidigen wollen?
Ihre Entschuldigung wirkt auch nicht so hunderprozentig überzeugend, wenn Sie meinen Eintrag im gleichen Atemzug wieder blöd nennen.

Meine Empfehlung:
Denken Sie wenigstens 1 bis 2 Minuten nach, bevor Sie etwas schreiben. - Und arbeiten Sie ruhig auch mal ein bisschen an Ihrer Rechtschreibung. Das würde Ihre Texte seriöser erscheinen lassen.
 E-Mail , Keine Homepage

 Daisy hat am 27.02.2010 13:49:49 geschrieben:
   Zu \\Heil Miehling 2/2\\
Scheint wohl unvermeidlich zu sein, dass auch hier die Nazi-Keule geschwungen wird.
Das Dritte Reich ist doch wahrlich ein unerschöpflicher Quell für bequeme Argumente gegen alles, was nicht dem herrschenden Mainstream entspricht.
Was würden wir nur machen, wenn es diese Zeit nie gegeben hätte???
 E-Mail , Keine Homepage

 Daisy hat am 27.02.2010 13:34:45 geschrieben:
   An J. Kaplan
Nun muss ich Sie wiederum korrigieren, Herr Kaplan, denn seit Per Anhalter durch die Galaxis wissen wir doch, dass es auch im Himmel Gaststätten gibt!
 E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 26.02.2010 00:40:43 geschrieben:
   Antwort an Daisy
Da unterliegen Sie einem Irrtum, verehrte Daisy. Der Mond kann nicht voll sein, denn er steht am Himmmel und ist deshalb nicht in der Lage, eine Gaststätte aufzusuchen und dort alkoholische Getränke zu konsumieren.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Daisy hat am 26.02.2010 00:07:11 geschrieben:
   ...
Lieber Herr Miehling,
lassen Sie Katharinas Bemerkung ruhig stehen. Der Hinweis auf den Hirnverkauf ist doch überaus nützlich, und ich bin sicher, es können noch eine Menge anderer Leute in diesem Forum davon profitieren.
 E-Mail , Keine Homepage

 Alexander K. hat am 24.02.2010 16:34:12 geschrieben:
   Heil Miehling 2/2
Es findet sich nicht ein einziger vernünftiger Kommentar der Gegenseite, was man von einer Publikation, die auf hochwissenschaftlichen Tatsachen basiert, 100% erwarten sollte. Das sie Jazz, Blues und Rock&Roll nicht einfach als Negermusik abtun ist auch alles, dabei hat man durchaus den ständigen Eindruck, dass sie dem nationalsozialistischem Kulturgut sehr nah stehen. Ihr Buch bellt einem ja geradezu an:Alle verkommenen Gammler, Schwule und Degenerierte in ein Lager zu stecken. Haben sie bitte Mitleid Herr Miehling, da spricht nur die Gewalt aus mir.Sie sollten dringend nochmal die Schulbank drücken, um zu sehen, wie man Quellen, jaha echte Quellen, nicht Wikipedia, auswertet und einen wissenschaftlichen Text verfasst. Es ist auch sehr bewundernswert, wie sie die historischen Tatsachen außer Acht lassen, dass die Mehrzahl ihrer geschätzten klassischen Komponisten, ein Haufen rumhurender, saufender Antisemiten waren, aber wahrscheinlich mögen sie die ja gerade deswegen.

Mit freundlichen Grüßen, Alexander K.
Kommentar : \\\\\\\"vernünftiger Kommentar der Gegenseite\\\\\\\": kennen Sie einen?

Wenn Sie gründlicher in das Buch hineingesehen hätten, wüssten Sie, dass ich auch Rechtsrock kritisiere.

Was Sie pauschal über klassische Komponisten schreiben, ist absurd. Es gibt über die Jahrhunderte ein paar, denen man solches vorwerfen kann, aber das ist kein Vergleich zu den hunderten kriminellen Gewaltmusikern der letzten Jahrzehnte.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Alexander K. hat am 24.02.2010 16:33:22 geschrieben:
   Heil Miehling 1/2
Sehr geehrter Herr Dr. Miehling,

als Student, der eine kritische Quellenanalyse als Basis wissenschaftlichen Arbeitens erkennt, war ich zuerst recht erfreut, als ich bei meiner Recherche über eine Musikszene, auf ihr Werk gestoßen bin. Stellung beziehen ist immer gut, das treibt den Dialog vorran. Leider musste ich bereits nach 20 Seiten feststellen, dass hier ein revisionistischer Vollxxx am Werke war. Ich nehme mir die Freiheit sie einen Vollxxxen zu nennen, da sie sich erlauben auf über 600 Seiten gegen Abertausende musikliebende Menschen zu wettern.
Es ist auf das Gründlichste recherchiert heißt es im Klappentext. Seltsam, das muss wohl beim Druck unter den Tisch gefallen sein. Stattdessen berufen sie sich auf Artikel der Klatschpresse und den Rolling Stone, den sie wiederum als Teil der Gewaltmusikbranche diffamieren. Ihre obskuren Tabellen und Wissenschaftlichen Untersuchungen sind doch wohl ein Witz.
Ich war wirklich geschockt, als ich ihr Buch gelesen habe, aber letztlich hat mich die Gewissheit beruhigt, dass sie armes Würstchen diese ganzen schwerwiegenden Anschuldigungen, den Betroffenen niemals ins Gesicht sagen würden.
Kommentar : Sie verschweigen, dass \"Artikel der Klatschpresse\" und der \"Rolling Stone\" nur einen Teil meiner Quellen darstellen. Im übrigen ist gerade eine gewaltmusikfreundliche Zeitschrift wohl unverdächtig, Gewaltmusiker zu Unrecht zu beschuldigen. Das gilt ebenso für Bücher von gewaltmusikfreundlich eingestellten Autoren, die den größten Teil meiner Quellen darstellen.
Welche der zitierten wiss. Untersuchungen ist ihrer Ansicht nach \"ein Witz\" und weshalb?
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Katharina hat am 23.02.2010 20:23:19 geschrieben:
   An Daisy
Sollte eigentlich keine Beleidigung sein sondern ihnen nur zeigen was sie da geschrieben haben...
Und wen sie wollen entschuldige ich mich in aller Form, aber ihr eintrag war genauso blöd.
Gewaltmusikhöhrer als fleischfressende bestien hinzustellen ist nehmlich auch nicht gerade freundlich...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Karharina hat am 23.02.2010 20:17:41 geschrieben:
   ...
Daisys Eintrag vom 21.02.2010

Die liebe hat wol beim schreiben dieses Textes Gewaltmusik gehört...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Katharina hat am 22.02.2010 16:25:38 geschrieben:
   ...
Ach wie wäre es wenn wir zusammen eine Studie durchführen?
Sie stellen Gewaltmusik auf ihre Seite und wenn ihre Theorie wahr ist müsste der Ton im Gästebuch härter werden, oder?
Kommentar : Völlig unnötig. Schauen Sie sich nur einige ältere Beiträge hier an, einschließlich Ihres geschmacklosen Ausfalls gegen Daisy!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >

Nach oben