Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1734 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >


 Johannes Kaplan hat am 15.04.2010 16:22:08 geschrieben:
   Peter Steele
Aktuellen Meldungen zufolge verstarb gestern der Gewaltmusiker Peter Steele im Alter von 48 Jahren. Herr Steele war für Drogenmißbrauch und rechtxxxtremes Gedankengut bekannt.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 14.04.2010 20:41:35 geschrieben:
   ...
/Es handelt sich hier ausschliesslich um Belletristik. Zwar schreiben Sie, dass ich die Bücher nicht als Argumentationsversuch verstehen soll, aber warum empfehlen Sie sie mir dann? /

Weil ich die von mir genannnten Bücher für Sie als interessant erachte, deshalb.
Im Übrigen bin ich erstaunt dass Sie als Akademiker nicht zumindest eins davon zu kennen scheinen.
Und Belletristik hat zuweilen durchaus einen Aussagewert, insbesondere in der wissenschaftlichen Rezeption.
Kommentar : Akademiker bin ich, aber kein Literaturwissenschaftler. Ich lese fast ausschließlich Fach- und Sachbücher.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 14.04.2010 03:00:13 geschrieben:
   Lesetipps
Eins vorweg: Die Bücher, die ich gleich nennen werde, verstehen Sie bitte nicht als Argumentationsversuch meinerseits. Ich möchte Ihnen nur die Lektüre solch zentraler Werke nahelegen.

Ray Bradbury: Fahrenheit 451 (1953)
Anthony Burgess: A Clockwork Orange (1962)
Aldous Huxley: Brave New World (1932)
Thomas Mann: Doktor Faustus (1947)
Heinrich Mann: Der Untertan (1914)
Terry Pratchett: Soul Music (1994)

Falls Sie über fundierte Kenntnisse der englischen Sprache verfügen, sollten Sie die Bücher der englischen Autoren unbedingt im Original lesen.
Kommentar : Es handelt sich hier ausschliesslich um Belletristik. Zwar schreiben Sie, dass ich die Bücher nicht als Argumentationsversuch verstehen soll, aber warum empfehlen Sie sie mir dann?
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 12.04.2010 18:05:19 geschrieben:
   ...
Wenn Sie einmal Beiträge zur Klimatologie von jemandem lesen wollen, der sich wirklich hauptberuflich als Klimatologe betätigt und somit weit mehr Ahnung von der Materie hat als ich oder irgendwelche FAZ-Reporter bzw. selbsternannte Klimatologen a la EIKE empfehle ich Ihnen folgende Seite:
http://www.scienceblogs.de/primaklima/
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 blah hat am 10.04.2010 01:02:25 geschrieben:
   ...
Das gute alte Pflanzenexperiment.. Metal vs. Klassische Musik.. und welch wundersames Ergebnis.

Ab ca 6:30 ...

http://www.youtube.com/watch?v=j2okIu0285k&feature=related
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 07.04.2010 03:46:27 geschrieben:
   Ihr Gewaltmusik-Nachrichtenbrief vom 27. Februar 2010
So ist es recht, Herr Dr. Miehling. HTML-formatierte E-Briefe sind unredlich. Verwenden Sie auch in Zukunft das redliche Textformat. Ein Tipp: Verschicken Sie Ihren Jubiläums-Nachrichtenbrief Nummer 126 doch handschriftlich verfaßt mit der Post. Ich bin zuversichtlich, daß die Empfänger dies ganz besonders zu schätzen wüßten und voll des Dankes für Sie wären.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 06.04.2010 02:21:24 geschrieben:
   ...
Präsentieren Sie mir bitte wissenschaftliche Artikel von wirklichen Klimaforschern wenn Sie mich überzeugen wollen. EIKE gehört ganz sicher nicht dazu, und selbsternannten /Klimaskeptikern/ die auf der Lohnliste von Chevron und ExxonMobil stehen glaube ich kein einziges Wort. Mehr muss man zu Ihren verlinkten Texten nicht sagen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 02.04.2010 22:14:37 geschrieben:
   Antwort 2
Auch die Ausführungen des Autors zum CO2 Gehalt der Atmosphäre sind fehlerhaft und schlecht recherchiert:
1. Beachtet er abermals nicht die globale Durchschnittstemperatur sondern spricht von der nördlichen Hemisphäre
2. ist auch der Hinweis auf geringere CO2 Konzentrationen mit Vorsicht zu genießen, denn die globale Temperatur hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, nicht nur von CO2.

Festzuhalten ist, dass innerhalb der letzten 600.000 Jahre der CO2 Gehalt der Atmosphäre NIE über 330 ppm hinausging; mittlerweile beträgt dieser Wert annähernd 400 ppm; gleichzeitig vollzieht sich der rasanteste Temperaturanstieg in der rekonstruierbaren Klimageschichte, der zufällig kurz nach der Industrialisierung begann. Das sollte einem schon zu denken geben.
Kommentar : Auch das ist sehr interessant:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/klimawandel-offener-brief-an-kanzlerin-merkel-temperaturmessungen-ab-1701-widerlegen-anthropogen-verursachte-temperaturschwankungen/
Zitat: \"Gäbe es das Internet nicht, könnten sich die Klimarealisten kaum Gehör verschaffen, denn ihre kritischen Beiträge werden nur noch selten veröffentlicht.
Die deutschen Medien nehmen in der Ablehnung solcher Beiträge einen traurigen Spitzenplatz ein.\"
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 02.04.2010 22:01:44 geschrieben:
   Antwort 1
Natürlich, es haben sich böse Pädophile in die Kirchen eingeschlichen, weil sie ihre Neigungen dort sicherlich einfacher ausleben können....welche verdrehte Logik bringt Sie zu dieser Annahme?

Zu dem von Ihnen verlinkten Artikel: dieser ist schlicht falsch bzw. unglaublich schlecht recherchiert.
Natürlich gab es immer wieder im Laufe der Erdgeschichte Temperaturschwankungen, und die Abfolge von Kalt- und Warmzeiten ist ein natürlicher Zyklus. Allerdings spielen sich solche Prozesse innerhalb großer Zeiträume ab und verlaufen relativ langsam. Die in dem Artikel angeführten Beispiele sind für den aktuellen Klimawandel allesamt untauglich, da sie auf natürliche Phänomene zurückzuführen sind, von denen kein einziges derzeit vorliegt.
/Kalt- und Warmzeiten haben sich im Lauf der Erdgeschichte unablässig abgelöst. Dabei gab es keinen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2 in der Atmosphäre./ Dieser Satz ist schlichtweg falsch. Auch Eiskernuntersuchungen bestätigen einen Zusammenhang von Weltklima und CO2 Gehalt der Atmosphäre.
Als der Autor dann schließlich den warmen Dezember des Jahres 1907 erwähnt musste ich wirklich lachen. Natürlich taugen solche Beispiele nicht als Beleg für einen Klimawandel. Es geht um die globale Durchschnittstemperatur, und das ist etwas völlig anderes.
Kommentar : Wieso verdrehte Logik? Entscheidend ist freilich nicht, dass es sich um die katholische Kirche handelt, sondern die Kontaktmöglichkeit zu Kindern. Dementsprechend sind ja auch Missbrauchsfälle außerhalb der Kirche bekanntgeworden.

Klimawandel: Was sagen Sie dann zu folgendem Text?
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-globale-durchschnittstemperatur-ist-fragwuerdig/?tx_ttnews%5Bcat%5D=1&tx_ttnews%5BpS%5D=1235862000&tx_ttnews%5BpL%5D=2674799&tx_ttnews%5Barc%5D=1
In den 80er Jahren zeigte das (gemalte) Titelbild einer Zeitschrift München unter einem Eispanzer, weil man damals an eine neue Eiszeit in etwa 30 Jahren glaubte ...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 B.K. hat am 31.03.2010 00:26:13 geschrieben:
   .....
Ihre vielbeschworenen christlichen Werte können Sie ja momentan in Aktion sehen. Täglich werden neue Ungeheuerlichkeiten bzgl. des Missbrauchs und der Misshandlungen von Kindern seitens der Katholischen Kirche bekannt. Wie erklären Sie sich das eigentlich?

Und zu Ihren Links bzgl. des Weltklimarates: Ja, dort wurden dumme Fehler begangen; das änder aber nichts an der mittlerweile hundertfach wissenschaftlich erwiesenen Tatsache, dass der momentane Klimawandel eine singuläre Erscheinung der Klimageschichte ist und vom Menschen verursacht wurde. Er ist nicht zu leugnen.
Kommentar : Kindesmissbrauch ist kein christlicher Wert. Hier scheinen sich Pädophile bewusst in die Kirche eingeschlichen zu haben. Ich selbst bin Mitglied keiner Religionsgemeinschaft.

Der Klimawandel eine singuläre Erscheinung? Siehe hier: http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~E128116B52BAB4E73A398F4CC7CC6388A~ATpl~Ecommon~Scontent.html
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >

Nach oben