Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1727 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >


 BK hat am 22.08.2011 23:53:25 geschrieben:
   ...
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6013/2098639/pol-mfr-1500-musikfestival-beendet-polizei-zieht-positive-bilanz
Kommentar : "nur wenige Diebstähle, Sachbeschädigungen und Körperverletzungen zur Anzeige gebracht":
Schlimm genug. Man beachte: "zur Anzeige gebracht". Viele Gewaltmusikhörer machen so etwas lieber unter sich aus, die Polizei gehört zu den Gegnern.
Dann gab es natürlich die obligatorischen "Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz".

Außerdem wird deutlich, dass "gemeinsame Anstrengungen von Polizei und Veranstalter" notwendig waren, um das Ganze einigermaßen zivilisiert zu halten. U.a. gab es eine "neu eingerichtete Polizei-Sonderwache am Eingang des Festivalgeländes".

Was hier eine "positive Bilanz" genannt wird, würde bei einem Klassikfestival wohl eine "negative Bilanz" genannt werden. Es ist eben alles relativ.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Guitarrista hat am 22.08.2011 19:12:00 geschrieben:
   Galopp
Dann beantworten Sie doch die Frage
Kommentar : Das Besondere an Musik ist ja, dass sich die Gefühle, die man beim Hören hat, nicht ohne weiteres in Worte fassen lassen. Jedenfalls denke ich beim "Walkürenritt" nicht an etwas Negatives und werde nicht aggressiv. Die Musik hat etwas Stärkendes, Erhabenes, positiv Anregendes.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 K.K. hat am 19.08.2011 11:33:46 geschrieben:
   ...
"Mein Gegenargument war und ist, dass ich damals die einzige mir bekannte Bedeutung des Namens "Bushido" angegeben habe, ohne definitiv zu sagen, dass sich der Rapper aufgrund dieser Bedeutung so genannt habe. Das Ganze war übrigens unter der Rubrik "Nomen est omen"; diese Redewendung steht bekanntlich dafür, dass der Name einer Sache etwas über die Sache selbst aussagt. Angesichts der Texte von Bushido ist das hier auch völlig zutreffend."

Ich bestreite ja nicht, dass die Texte von Bushido dämlich sind, ich denke da sind wir uns einig. Allerdings ging es mir nur um die Recherche und ich weiß, dass ich mich wiederhol, aber die öffentlich-rechtlichen Sender haben in der damaligen Killerspiel Diskussion ziemlich an Ernsthaftigkeit verloren, weil Sie Fehlinformationen verbreitet haben. Ich glaube Ihnen, dass Sie zu dem Zeitpunkt nur von der einen Bedeutung wussten und auch niemanden etwas unterstellen wollten, allerdings bin ich wie gesagt der Meinung, dass Bushido Fans ihnen da immer mangelnde Recherche vorwerfen werden, weil Sie sicher sind, dass die Bedeutung des Namens eine andere ist. Aber egal, lassen wir das.

"Ihnen geht es offenbar nur darum, mich zu diskreditieren. Und da sie dafür keinen wirklichen Grund finden, behaupten Sie, dass Leute zu der Information, die ich gegeben habe, etwas hinzudichten könnten, und dass ich daran schuld sei. Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was andere möglicherweise hineininterpretieren könnten."

Ja und nein, ich verfolge die Diskussion schon länger und im Grunde haben Menschen wie BK schon so ziemlich alles gesagt, was ich denke oder zur Diskussion beitragen könnte. Und ich habs ja auch unten geschrieben, dass es für mich erst wirklich sinn macht in die Diskussion einzusteigen, wenn es eine wissenschaftliche Gegenargumentation gibt. Insofern.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Guitarrista hat am 19.08.2011 08:38:56 geschrieben:
   Zensur
Wieso, Herr Miehling, haben Sie in "Galopp" meine Frage bez. des Valkyrenritts Wagners bitte komplett entfernt?
Kommentar : Wie bitte? Ich habe gerade das Gästebuch aufgerufen, und Ihre Frage steht dort als vierter Absatz!
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 K.K. hat am 18.08.2011 20:50:35 geschrieben:
   ...
Entschuldigen Sie und korigieren Sie mich wenn ich mich irre, aber waren Sie es nicht der auf meine Argumentation nur eine plumpe Antwort gegeben hat OHNE auch nur IRGENDWELCHE Gegenargumente?! ("Mit anderen Worten: Wir sagen und schreiben alle gar nichts mehr, dann können wir auch nicht missverstanden werden.")

Jeder, der auch nur annähernd einen IQ über seiner eigenen Körpertemperatur hat, wird Ihnen bestätigen dass diese Antwort ziemlich unzureichend ist und genau genommen, auch wenn Sie es wieder löschen sollten, ziemlich dämlich war. In jeder Diskussion würden Sie mit solchem Sarkasmus gegen eine Wand rennen.

Mir bestätigt das Löschen des Beitrags, dass Sie definitiv kein Rückgrat haben und es sich nicht eingestehen können, dass eventuell mal jemand anderes Recht hat. Und das obwohl es noch nicht mal gegen Ihre Theorie an Sich ging, sondern nur darum, dass ihre Informationen falsch gedeutet werden könnten. Ich wiederhole mich jetzt nicht nochmal, was das absichtliche Verfälschen von Informationen angeht, nur legt ihre Sturheit ohne auch nur ein bisschen Verständnis für meine Argumente den Schluss nahe, dass es Ihnen ziemlich egal ist, ob die Leute glauben dass der Künstler Bushido seinen Namen von einer Pornofilmreihe hat oder nicht. Denn wäre es Ihnen NICHT egal, würden sie sich nicht so stark gegen mich wehren.


In diesem Sinne...
Kommentar : Der "Sarkasmus" war nicht das einzige, was ich geschrieben habe.

Mein Gegenargument war und ist, dass ich damals die einzige mir bekannte Bedeutung des Namens "Bushido" angegeben habe, ohne definitiv zu sagen, dass sich der Rapper aufgrund dieser Bedeutung so genannt habe. Das Ganze war übrigens unter der Rubrik "Nomen est omen"; diese Redewendung steht bekanntlich dafür, dass der Name einer Sache etwas über die Sache selbst aussagt. Angesichts der Texte von Bushido ist das hier auch völlig zutreffend.

Ob er sich seinen Namen wegen dieser Bedeutung gab oder wegen der hier von Herrn Kadletz genannten oder wegen beiden oder wegen einer dritten, die wir alle nicht kennen, ist offen. Außerdem ist es angesichts der Texte dieses Rappers und vor allem angesichts der Straftaten, die er begangen hat, eine Marginalie.

Ihnen geht es offenbar nur darum, mich zu diskreditieren. Und da sie dafür keinen wirklichen Grund finden, behaupten Sie, dass Leute zu der Information, die ich gegeben habe, etwas hinzudichten könnten, und dass ich daran schuld sei. Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was andere möglicherweise hineininterpretieren könnten.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 K.K. hat am 17.08.2011 01:37:36 geschrieben:
   ...
xxx
Kommentar : Da Sie glauben, hier immer wieder die gleichen Unverschämtheiten und falschen Unterstellungen verbreiten zu müssen, habe ich Ihren Beitrag gelöscht.
Und jetzt kommen Sie mir bitte nicht mit dem Vorwurf der Zensur: Dies ist ein moderiertes Gästebuch, und alles hat seine Grenzen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 K.K. hat am 16.08.2011 01:04:13 geschrieben:
   ...
"Natürlich legt das nahe, dass sich Bushido im Wissen um diese Reihe so nannte, aber es wird nicht explizit behauptet. "

Wenn man etwas sagt, muss man AUCH damit rechnen, missverstanden zu werden. Man kann sich nicht einfach der Verantwortung entziehen. Sie nehmen es bewusst in Kauf, das Menschen das falsch verstehen und entsprechend falsche Schlüsse ziehen.

"Auch klassische Musik vermittelt Emotionen, aber es sind eben ganz andere."

Aber eben weil diese nicht für jeder Mann spürbar sind, gibt es ja soviele verschiedene Musikstile mit ihren jeweiligen Subgenres.
Kommentar : "Wenn man etwas sagt, muss man AUCH damit rechnen, missverstanden zu werden."
Mit anderen Worten: Wir sagen und schreiben alle gar nichts mehr, dann können wir auch nicht missverstanden werden.

Zu den Emotionen: Mein Ausgangspunkt ist, dass es auch negative, destruktive Emotionen gibt - und dass diese durch Gewaltmusik hervorgerufen werden.

 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Guitarrista hat am 15.08.2011 20:53:49 geschrieben:
   Galopp...
"Sie übersehen das "zunächst" ebenso wie den letzten Satz der Aussage: "Ausnahmen bestätigen die Regel"."

Wollen Sie etwa, dass ich das Ganze ausführe? Solche "Ausnahmen" häufen sich enorm.

"Auch klassische Musik vermittelt Emotionen, aber es sind eben ganz andere."


Denken Sie an Liebe, Hoffnung und Freude, wenn Wagner die Valkyren galoppieren lässt? ^^

"Soviel zu der Unterstellung, dass ich "bewusst Unwahrheiten verbreiten" und "Quellen verfälschen" würde."

Das tun Sie dennoch, indem Sie verbreiten, der Künstler Bushido habe sich nach dieser Bondage-Reihe benannt.^^
Kommentar : Nein, Sie urteilen, ohne zu wissen, was ich geschrieben habe.

Herr Kadletz bezog sich auf die Rubrik "Nomen est Omen" in GMNB 1. Dort steht: "Bushido (deutscher Rapper): Eine sadomasochistische Pornofilmreihe aus Japan."
Nicht mehr und nicht weniger. Natürlich legt das nahe, dass sich Bushido im Wissen um diese Reihe so nannte, aber es wird nicht explizit behauptet. Indem Sie mich der Verbreitung von Unwahrheiten bezichtigen, unterstellen Sie nicht nur etwas, was ich so nie gesagt habe, Sie behaupten damit gleichzeitig, Bushido hätte sich definitiv nicht mit Bezug auf die Filmreihe so genannt. Können Sie das etwa beweisen? Im übrigen legen seine pornographischen Texte diese Verbindung nahe.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Klaus Miehling hat am 15.08.2011 14:24:18 geschrieben:
   Bushido
Zur Diskussion mit Herrn Kadletz über "Bushido", hier vom 5. - 9. August:

Herr Seim, einer der Autoren meiner Quelle, war so freundlich mir auf Anfrage mitzuteilen:
"Es gab aber auch eine japanische Bondage-Porno-Reihe mit diesem Namen (siehe 'Ab 18' - Band 2, verb. NA 2007, S. 190f.). Meine Quelle war das Videocover selber.
Laut 'BPjM-Aktuell' (hier 2/2011, S. 92) wurden die Folgen 2 und 3 1986 durch Beschluss des AG Bochum lt. § 184 StGB beschlagnahmt (siehe 'Ab 18' - Band 2, S. 191)."

Soviel zu der Unterstellung, dass ich "bewusst Unwahrheiten verbreiten" und "Quellen verfälschen" würde.
 E-Mail , Homepage

 K.K. hat am 14.08.2011 01:46:52 geschrieben:
   Part 2
Komplexität hin oder her, bei mir löst Klassische Musik nichts aus. Keine Emotionen, ich bekomm keine Gänsehaut. Das mag zwar ihre Argumentation stützen, aber meine Meinung ist das eben wegen der Emotionen die man verspürt oder die Gänsehaut die man bekommt, "Gewaltmusik" beliebter ist als Klassische Musik.

Man hört keine Musik nur um Musik zu hören, man muss Musik FÜHLEN.
Kommentar : Auch klassische Musik vermittelt Emotionen, aber es sind eben ganz andere.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >

Nach oben