Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1732 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >


 BK hat am 25.10.2011 12:54:08 geschrieben:
   ...
/Für Straftäter, ja bereits für Verdächtige, gilt das nicht. Wer als Verdächtiger in Untersuchungshaft kommt, erfährt schon dadurch nicht dieselbe Behandlung wie ein Unverdächtiger, der in Freiheit leben kann./

Was hat das mit dem Gleichheitsgrundsatz zu tun??
Kommentar : 1. Ich nannte den Rechtsstaat pervertiert, weil er auch dann verbietet, einem Verdächtigen Folter anzudrohen, wenn dadurch möglicherweise ein Leben gerettet werden kann, und weil im vorliegenden Fall der Mörder für die Folterdrohung Schmerzensgeld bekam.
2. Sie kritisierten meine Ansicht und begründeten dies damit, dass zum Rechtsstaat der Gleichheitsgrundsatz gehöre.
3. Also schloss ich daraus, dass Ihres Erachtens der Gleichheitsgrundsatz verletzt wäre, wenn eine solche Folterdrohung erlaubt wäre.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Nameless hat am 24.10.2011 13:40:46 geschrieben:
   -
"Hier die Straftaten von Ozzy Osbourne:
Einbruchdiebstähle, Unterschlagung, Drogenkonsum, Körperverletzung, Tierquälerei, versuchter Mord.

Wirklich sehr christlich ... "

Und xxxueller Missbrauch von Geistlichen ist christlicher? Ich glaube kaum, aber deshalb würden sie die betreffenden Prediger auch nicht als satanisten Bezeichnen.

"Neonazis tragen das Hakenkreuz auch aus "Zugehörigkeitsgefühl", und wie Sie richtig bemerken, hat das Zeichen auch noch eine andere Bedeutung. "

Stimmt, sie haben mein Beispiel nur trotzdem nicht verstanden... Wenn eine Gruppe ein bestimmtes Zeichen verwendet, kann man nicht willkürlich die schlimmste oder diffamierendste Bedeutung unterstellen, die dieses Zeichen hat, nur weil es einem gerade in den Kram passt.

Mystische und Okulte Themen kommen tatsächlich des öfteren im Metal vor, das bestreitet aber auch niemand.
Das kommt aber wohl eher daher, dass viele Bands Freunde der Fantasy Literatur sind in der solche Themen eben auch vorkommen. Viele Konzeptalben oder auch einzelne Songs sind eindeutig von verschiedensten Werken der Fantasy inspiriert. Viele Bands haben Themen aus Tolkiens Werken verarbeitet. Dem Philologen Prof. Tolkien werden sie ja auch nicht unterstellen satanist gewesen zu sein. Den Bands die durch seine Werke inspiriert wurden unterstellen sie aber genau dies, wegen mystischer Themen und einem Handzeichen das einen ganzen Haufen Bedeutungen hat und dabei zufällig eben auch von Satanisten verwendet wird.

Ist ja fast wie im Mittelalter. Einfach mal alles verbrennen was man nicht versteht, wird schon die richtigen treffen...
Kommentar : "deshalb würden sie die betreffenden Prediger auch nicht als satanisten Bezeichnen."
Nein, aber ich würde mich ihnen nicht anschließen.

Als ob ich jemanden verbrennen wollte! Ich behaupte auch nicht, dass jeder, der das Zeichen verwendet, ein ernsthaft praktizierender Satanist ist. Ich glaube aber sehr wohl, dass den meisten Metalhörern die satanistische Bedeutung des Zeichens bekannt ist, und dass es in diesen Kreisen Sympathie mit dem Bösen darstellt. "Sympathy for the Devil", falls Ihnen das etwas sagt ...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 24.10.2011 12:15:11 geschrieben:
   ...
/So klar definiert scheint das nicht zu sein; im Netz finden sich verschiedene Definitionen. Jedenfalls können Gesetze in verschiedenen Rechtsstaaten unterschiedlich gestaltet sein./

Das ist durchaus richtig. Aber wissen Sie was alle Rechtsstaaten gemeinsam haben?
Den allgemeinen und die speziellen Gleichheitsgrundsätze.
Kommentar : Für Straftäter, ja bereits für Verdächtige, gilt das nicht. Wer als Verdächtiger in Untersuchungshaft kommt, erfährt schon dadurch nicht dieselbe Behandlung wie ein Unverdächtiger, der in Freiheit leben kann.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 24.10.2011 12:13:28 geschrieben:
   ...
/Und Sie wissen natürlich, dass es sich um einen "esoterischen Spinner" handelt .../

Ja das weiß ich. Warum ich das weiß? Weil ich mir diese Seite mal in Gänze angeschaut habe. Und wer solchen blödsinnigen Zahlenspielereien nachhängt, um esoterischen Schwachsinn wie die Ganzheitlichkeit des Universums zu belegen oder, und das ist wirklich lustig, meint man hätte den 11. September 2011 voraussagen können wenn man einen 20 Dollar Schein auf diese und jene Weise faltet, ganz abgesehen von dem anderen Weltverschwörungswust, ist ein esoterischer Spinner. Aber Sie tun das was Sie immer tun...sie übernehmen jede Aussage zweifelhafter Quellen völlig unreflektiert und ohne Zusammenhang, wenn diese in irgendeiner Weise Ihre Meinung bekräftigen. Selbe Masche wie die /Klimaseite/, die sie in Ihrem Kommentar weiter unten angegeben haben. Es gehört übrigens auch in den Geisteswissenschaften zu einer wissenschaftlichen Arbeitsweise, grundsätzlich alle Aussagen kritisch zu betrachten und zu reflektieren.
Kommentar : Dies ist eine Gästebuch-Diskussion; keine wissenschaftliche Arbeit.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 24.10.2011 12:06:48 geschrieben:
   ...
/Oder glauben Sie, die Konzertbesucher möchten damit den Bösen Blick der Musiker abwenden?/

Das ist Blödsinn, genau wie es Blödsinn ist, anzunehmen, die Konzertbesucher würden damit Satan huldigen wollen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 K.K. hat am 23.10.2011 17:27:35 geschrieben:
   ...
"Und weil er bekennender Christ war, spielte er um 1980 drei Jahre lang und dann nochmals 1991-93 bei "Black Sabbath" "

Die Mitglieder von Sabbath waren ebenfalls alle Christen und sind bei jedem Konzert mit einer Kreuzkette, die jeder von ihnen mal geschenkt bekam, aufgetreten.

"Na, damit haben Sie sich doch verraten: Es geht ja nicht darum, was dieses Zeichen noch alles bedeuten kann, sondern dass es eben auch als "satanischer Gruß" gilt."

Wissen Sie eigentlich wieviele unterschiedliche Handzeichen es gibt die unterschiedliches Bedeuten, je nachdem in welcher Szene, Kultur oder welchem Land man sich gerade aufhält?! Ein Daumen Hoch bedeutet im Mittleren Osten eine Beleidigung. Das Tauchersymbol für "Okay" bedeutet in Frankreich "xxxloch" .. was nun?! Alle Handzeichen verbieten?! Ähhhm.. ich glaube nicht!

Man kann immer und überall missverstanden werden, egal wie man es macht. Und wenn ein Symbol schon vorher eine Bedeutung hat, was nun mal Fakt ist, dass die satanistische Seite erst später dazu kam, dann kann man den Satanisten das Symbol nur wegnehmen, in dem man es mit der harmlosen Bedeutung nutzt. Genauso wie man den Nazis die Deutschlandfahne wegnehmen kann, durch Events wie die Fussballweltmeisterschaft, wo quasi jeder eine Deutschlandfahne irgendwo hängen hatte.

Dann müssen die xxxen sich nämlich ein neues Symbol suchen.

Sie müssen endlich einsehen, dass man mit solchen Scheinwahrheiten nicht weit kommt..
Kommentar : Als Kinder christlich getauft, wie das so üblich ist, waren sie vermutlich.

Hier die Straftaten von Ozzy Osbourne:
Einbruchdiebstähle, Unterschlagung, Drogenkonsum, Körperverletzung, Tierquälerei, versuchter Mord.

Wirklich sehr christlich ...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Nameless hat am 23.10.2011 02:28:03 geschrieben:
   -
Ja, genau. Alle Metal-Hörer sind Satanisten, weil sie ein Zeichen verwenden, was zufällig von einer Minderheit wirklicher Satanisten verwendet wird. Nach der Logik leben in Indien etwa 1 Milliarde Nazis - das Hakenkreuz ist dort fast überall sichtbar angebracht. Merken sie was?

Wenn sie mit Liedtiteln Argumentieren muss ich sie übrigens enttäuschen. Die drei Studioalben an den Dio bei Black Sabbath beteiligt war, enthalten keinen einzigen Titel der irgendwie mit Satan in Verbindung steht...

"Und wofür sonst soll es in einer Szene stehen, in der Satanismus - und sei es nur als Attitüde - eine große Rolle spielt?"

Das ist schlicht und ergreifend ein Vorurteil. Es ist sehr viel wahrscheinlicher das sich die meisten Konzertbesucher überhaupt keine Gedanken um mögliche Bedeutungen dieses Handzeichens machen und dieses eher aus einem Zugehörigkeitsgefühl zur Szene an sich zeigen.
Aber solcherlei Dinge sind ihnen wohl fremd. Dann doch lieber auf Uralten und tausendfach widerlegten Vorurteilen rumreiten, wenn in sonst keine Argumente mehr einfallen...

Schönen Sonntag noch.
Kommentar : "Black Sabbath" kokettierten von Anfang an mit dem Satanismus; oder wie sonst interpretieren Sie den Gruppennamen? In so eine Gruppe tritt ein "bekennender Christ" gewiss nicht ein.

Neonazis tragen das Hakenkreuz auch aus "Zugehörigkeitsgefühl", und wie Sie richtig bemerken, hat das Zeichen auch noch eine andere Bedeutung.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 K.K. hat am 22.10.2011 12:31:54 geschrieben:
   Unwissenheit..
Und wieder einmal liegen Sie mit der Bedeutung des Metalsymbols falsch. Die satanische Bibel wurde 1968 geschrieben. Aber bereits im Phantom der Oper kam das Symbol vor, und komischerweise nicht als Satanssymbol:

"Die Balletteusen machten, sobald das Bild des Persers heraufbeschworen wurde, das Zeichen gegen den bösen Blick, indem sie Zeige- und kleinen Finger ausstreckten, während der Daumen, Mittel- und Ringfinger auf die Handfläche drückten."

Das Zeichen existiert schon deutlich länger im Aberglauben als Symbol gegen den Bösen Blick und als normaler Gruß. Die Satanisten haben davon nur Gebrauch gemacht, weil Sie fanden, dass es den Teufelshörnern am ähnlichsten sieht.

Kommentar : Na, damit haben Sie sich doch verraten: Es geht ja nicht darum, was dieses Zeichen noch alles bedeuten kann, sondern dass es eben auch als "satanischer Gruß" gilt. Und wofür sonst soll es in einer Szene stehen, in der Satanismus - und sei es nur als Attitüde - eine große Rolle spielt?
Oder glauben Sie, die Konzertbesucher möchten damit den Bösen Blick der Musiker abwenden?
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 22.10.2011 12:18:53 geschrieben:
   ???
Ich habe doch gar nichts zum /satanischen Gruß/ geschrieben, Herr Miehling? Wie können Sie dann das bei mir kommentiert haben?
Aber da wir schon beim Thema sind...wie glaubwürdig sind wohl die Angaben auf der privaten Seite eines esoterischen Spinners, der da dann auch noch von allerlei Illuminaten, Weltverschwörungen und anderem wirren Zeugs redet? Richtig...gar nicht. Zumal ohne Quellenangabe. Was hatte ich Ihnen nochmal über Ihr Verhältnis zum wissenschaftlichen Arbeiten gesagt?
Kommentar : Entschuldigen Sie, da habe ich Sie mit "Nameless" verwechselt. Ich werde das sofort korrigieren.

Und Sie wissen natürlich, dass es sich um einen "esoterischen Spinner" handelt ...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Nameless hat am 22.10.2011 04:24:04 geschrieben:
   -
"Zum satanischen Gruß siehe meinen Kommentar zu BK."

Ich bin immer noch der Namenlose Nameless...

Von ihrem Zitat mal ganz abgesehen: es mag eine Bedeutung gewesen sein. In der Metal-Szene und sonst eigentlich auch, verbindet man mit dieser Geste wenn dann eher die Metal Szene an sich, aber nicht Satan. Es ist ein Vorurteil, dass die Metal-Szene aus Satanisten bestünde - aber das haben wir ja auch schon alles durchgekaut.

In der Metal-Szene gilt übrigens Ronnie James Dio (er möge in Frieden ruhen) als "Erfinder" der Pommesgabel. Er war übrigens bekennender Christ, und das Zeichen hatte für ihn die - aus dem Aberglaube stammende - Bedeutung, Böses abzuwenden. Er verstarb vor 1,5 od. 2 Jahren übrigens an Krebs. Also kein "typischer Gewaltmusiker" im Miehling'schen Sinne.

Sie sollten echt mal aufhören, Uralte Vorurteile für ihre sog. "Argumentation" anzuführen...
Kommentar : "Um 1960 benutzte Dio zum ersten Mal den Künstlernamen Dio (italienisch für 'Gott'), vermutlich aber eher in Anlehnung an einen Mafioso aus Florida namens Johnny Dio, der ihn zu der Zeit beeindruckte." (wikipedia)

Und weil er bekennender Christ war, spielte er um 1980 drei Jahre lang und dann nochmals 1991-93 bei "Black Sabbath" ... Soll ich ein paar ihrer Titel nennen?
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 >

Nach oben