Gästebuch

Gästebuch

Nachdem rechtswidrige Inhalte in das Gästebuch gestellt wurden, werden die Einträge erst nach Freischaltung durch mich veröffentlicht.
Auch Einträge, die bloße Werbung darstellen, werden gelöscht.
Beleidigungen lösche ich nicht, da sie Bestätigung meiner Thesen über Gewaltmusik und deren Hörer sind.
Man darf natürlich auch über andere Themen schreiben ...

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 1727 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >


 BK hat am 26.10.2011 01:17:09 geschrieben:
   ...
/Als zweifelhaft kann man jede Quelle bezeichnen, wenn einem deren Aussage nicht gefällt./

Das ist Blödsinn und das wissen Sie auch. Ich lese genug Quellen, mit deren Aussage ich nicht konform gehe, die aber fundiert und plausibel argumentieren. Die ziehe ich selten in Zweifel, auch wenn mir die Aussage nicht passt.

/Ich gehe bis zum Beweis des Gegenteils erst einmal davon aus, dass schriftliche Quellen korrekt sind./

Wenn also morgen in der BILD Zeitung stünde, dass Außerirdische vorm Bundestag gelandet wären, würden Sie das auch erstmal glauben? Aha.

/Die Tatsache, dass ein Autor einen weltanschaulichen Hintergrund hat (und wer hat den nicht?), ist kein Grund, alles was er sagt in Zweifel zu ziehen./

Korrekt. Allerdings nur dann, wenn dieser weltanschauliche Hintergrund auf seine Argumentation keinen Einfluss nimmt. Falls doch, ist sehr wohl alles was er sagt grundsätzlich in Zweifel zu ziehen, da man davon ausgehen muss, dass hier Tatsachen verdreht und unhaltbare Behauptungen aufgestellt werden, um die Weltanschauung des Autors zu rechtfertigen.
Kommentar : Nein, wenn eine Aussage als solche unmittelbar als höchstwahrscheinlich falsch erscheint wie das Beispiel mit den Außerirdischen, würde ich sie nicht glauben. Aber über solche Aussagen diskutieren wir hier nicht.

Inwiefern der Autor, den ich bezgl. des "Satansgrußes" zitiert habe, ein Interesse daran haben könnte, die Geste falsch zu interpretieren, erschließt sich mir nicht.
Aber vielleicht ist Ihnen die FAZ als Quelle seriös genug:
"Als Ozzy Osbourne 1970 den Satansgruß in die Welt des Heavy Metal einführte, ahnte er nicht, welche Langlebigkeit der Geste beschieden sein würde."
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/konzert-zitatpunk-1381068.html
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 26.10.2011 01:10:49 geschrieben:
   ...
/Ernsthafte Gedanken dürften sich die Hörer während eines solchen Konzertes in der Tat nicht machen./

Da haben Sie ausnahmsweise einmal recht, womit Sie dann auch gleich Ihre Argumentation von weiter unten ad absurdum geführt haben.
Kommentar : Inwiefern? Dass das Zeichen während des Konzertes automatisch ausgeführt wird, schließt ja nicht aus, dass es einmal bewusst als Satansgruß erlernt wurde.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Johannes Kaplan hat am 25.10.2011 17:00:14 geschrieben:
   Blick über den Tellerrand
Diese Meldung könnte für Sie von Interesse sein: http://www.n-tv.de/wissen/Verbindung-erschreckt-Forscher-article4612221.html
Kommentar : Danke, das hatte ich heute schon bei web.de entdeckt, aber dieser Artikel ist ausführlicher. Dass "Softdrinks" wie Musik auf die Emotionen wirken und dadurch gewalttätig machen, glaube ich allerdings nicht. Vermutlich werden solche Getränke in gewissen Kreisen einfach häufiger getrunken - vielleicht weil andere alkoholfreie Getränke wie Mineralwasser, Saft oder Milch nicht als "cool" gelten.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 25.10.2011 13:00:16 geschrieben:
   ...
/Ich glaube aber sehr wohl, dass den meisten Metalhörern die satanistische Bedeutung des Zeichens bekannt ist, und dass es in diesen Kreisen Sympathie mit dem Bösen darstellt. "Sympathy for the Devil", falls Ihnen das etwas sagt .../
Das ist eine durch nichts belegte Unterstellung. Ich wüsste nicht, wer sich tatsächlich auf einem Konzert den Gedanken ernsthaft macht, dass er jetzt gerade dem Bösen huldigen will, wenn er die Pommesgabel in die Luft reckt.
Kommentar : Ernsthafte Gedanken dürften sich die Hörer während eines solchen Konzertes in der Tat nicht machen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 25.10.2011 12:57:30 geschrieben:
   ...
/Dies ist eine Gästebuch-Diskussion; keine wissenschaftliche Arbeit./

Also darf man alles zitieren was einem gerade in den Kram passt, auch wenn es himmelschreiender Blödsinn ist oder aus eindeutig zweifelhaften Quellen stammt?
Meinen Sie, damit eine glaubwürdige Position in einer Diskussion aufbauen zu können?
Kommentar : Ob es sich um "himmelschreienden Blödsinn" handelt, da gehen unsere Meinungen bekanntlich auseinander. Als zweifelhaft kann man jede Quelle bezeichnen, wenn einem deren Aussage nicht gefällt. Ich gehe bis zum Beweis des Gegenteils erst einmal davon aus, dass schriftliche Quellen korrekt sind. Die Tatsache, dass ein Autor einen weltanschaulichen Hintergrund hat (und wer hat den nicht?), ist kein Grund, alles was er sagt in Zweifel zu ziehen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 25.10.2011 12:54:08 geschrieben:
   ...
/Für Straftäter, ja bereits für Verdächtige, gilt das nicht. Wer als Verdächtiger in Untersuchungshaft kommt, erfährt schon dadurch nicht dieselbe Behandlung wie ein Unverdächtiger, der in Freiheit leben kann./

Was hat das mit dem Gleichheitsgrundsatz zu tun??
Kommentar : 1. Ich nannte den Rechtsstaat pervertiert, weil er auch dann verbietet, einem Verdächtigen Folter anzudrohen, wenn dadurch möglicherweise ein Leben gerettet werden kann, und weil im vorliegenden Fall der Mörder für die Folterdrohung Schmerzensgeld bekam.
2. Sie kritisierten meine Ansicht und begründeten dies damit, dass zum Rechtsstaat der Gleichheitsgrundsatz gehöre.
3. Also schloss ich daraus, dass Ihres Erachtens der Gleichheitsgrundsatz verletzt wäre, wenn eine solche Folterdrohung erlaubt wäre.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 Nameless hat am 24.10.2011 13:40:46 geschrieben:
   -
"Hier die Straftaten von Ozzy Osbourne:
Einbruchdiebstähle, Unterschlagung, Drogenkonsum, Körperverletzung, Tierquälerei, versuchter Mord.

Wirklich sehr christlich ... "

Und xxxueller Missbrauch von Geistlichen ist christlicher? Ich glaube kaum, aber deshalb würden sie die betreffenden Prediger auch nicht als satanisten Bezeichnen.

"Neonazis tragen das Hakenkreuz auch aus "Zugehörigkeitsgefühl", und wie Sie richtig bemerken, hat das Zeichen auch noch eine andere Bedeutung. "

Stimmt, sie haben mein Beispiel nur trotzdem nicht verstanden... Wenn eine Gruppe ein bestimmtes Zeichen verwendet, kann man nicht willkürlich die schlimmste oder diffamierendste Bedeutung unterstellen, die dieses Zeichen hat, nur weil es einem gerade in den Kram passt.

Mystische und Okulte Themen kommen tatsächlich des öfteren im Metal vor, das bestreitet aber auch niemand.
Das kommt aber wohl eher daher, dass viele Bands Freunde der Fantasy Literatur sind in der solche Themen eben auch vorkommen. Viele Konzeptalben oder auch einzelne Songs sind eindeutig von verschiedensten Werken der Fantasy inspiriert. Viele Bands haben Themen aus Tolkiens Werken verarbeitet. Dem Philologen Prof. Tolkien werden sie ja auch nicht unterstellen satanist gewesen zu sein. Den Bands die durch seine Werke inspiriert wurden unterstellen sie aber genau dies, wegen mystischer Themen und einem Handzeichen das einen ganzen Haufen Bedeutungen hat und dabei zufällig eben auch von Satanisten verwendet wird.

Ist ja fast wie im Mittelalter. Einfach mal alles verbrennen was man nicht versteht, wird schon die richtigen treffen...
Kommentar : "deshalb würden sie die betreffenden Prediger auch nicht als satanisten Bezeichnen."
Nein, aber ich würde mich ihnen nicht anschließen.

Als ob ich jemanden verbrennen wollte! Ich behaupte auch nicht, dass jeder, der das Zeichen verwendet, ein ernsthaft praktizierender Satanist ist. Ich glaube aber sehr wohl, dass den meisten Metalhörern die satanistische Bedeutung des Zeichens bekannt ist, und dass es in diesen Kreisen Sympathie mit dem Bösen darstellt. "Sympathy for the Devil", falls Ihnen das etwas sagt ...
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 24.10.2011 12:15:11 geschrieben:
   ...
/So klar definiert scheint das nicht zu sein; im Netz finden sich verschiedene Definitionen. Jedenfalls können Gesetze in verschiedenen Rechtsstaaten unterschiedlich gestaltet sein./

Das ist durchaus richtig. Aber wissen Sie was alle Rechtsstaaten gemeinsam haben?
Den allgemeinen und die speziellen Gleichheitsgrundsätze.
Kommentar : Für Straftäter, ja bereits für Verdächtige, gilt das nicht. Wer als Verdächtiger in Untersuchungshaft kommt, erfährt schon dadurch nicht dieselbe Behandlung wie ein Unverdächtiger, der in Freiheit leben kann.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 24.10.2011 12:13:28 geschrieben:
   ...
/Und Sie wissen natürlich, dass es sich um einen "esoterischen Spinner" handelt .../

Ja das weiß ich. Warum ich das weiß? Weil ich mir diese Seite mal in Gänze angeschaut habe. Und wer solchen blödsinnigen Zahlenspielereien nachhängt, um esoterischen Schwachsinn wie die Ganzheitlichkeit des Universums zu belegen oder, und das ist wirklich lustig, meint man hätte den 11. September 2011 voraussagen können wenn man einen 20 Dollar Schein auf diese und jene Weise faltet, ganz abgesehen von dem anderen Weltverschwörungswust, ist ein esoterischer Spinner. Aber Sie tun das was Sie immer tun...sie übernehmen jede Aussage zweifelhafter Quellen völlig unreflektiert und ohne Zusammenhang, wenn diese in irgendeiner Weise Ihre Meinung bekräftigen. Selbe Masche wie die /Klimaseite/, die sie in Ihrem Kommentar weiter unten angegeben haben. Es gehört übrigens auch in den Geisteswissenschaften zu einer wissenschaftlichen Arbeitsweise, grundsätzlich alle Aussagen kritisch zu betrachten und zu reflektieren.
Kommentar : Dies ist eine Gästebuch-Diskussion; keine wissenschaftliche Arbeit.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

 BK hat am 24.10.2011 12:06:48 geschrieben:
   ...
/Oder glauben Sie, die Konzertbesucher möchten damit den Bösen Blick der Musiker abwenden?/

Das ist Blödsinn, genau wie es Blödsinn ist, anzunehmen, die Konzertbesucher würden damit Satan huldigen wollen.
 Keine E-Mail , Keine Homepage

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99
100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119
120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139
140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159
160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 >

Nach oben